Bauhaus 100 | Sprengbagger 1010

MDR Sinfonieorchester  

Karl-Heine-Str. 50
04229 Leipzig

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 22,00 €

Schüler&Studenten Spezial

je 6,00 €

Familienticket Erwachsene

je 19,00 €

Familienticket Kind

je 6,00 €

Rentner

je 19,00 €

Arbeitsuchende

je 19,00 €

Leipzig-Card

je 19,00 €

EhrenamtsPass

je 19,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Abonnenten, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

BAUHAUS 100

»Sprengbagger 1010« (1929)
Ein Film von Carl-Ludwig Achaz-Duisberg

mit Musik von
WALTER GRONOSTAY
(1906 –1937)
Rekonstruktion und Instrumentierung: Bernd Thewes

MDR SINFONIEORCHESTER
Ernst Theis, Dirigent

Der Tagebau zerstört Lebensräume, verdrängt Mensch und Tier, hinterlässt tiefe Narben im Ökosystem: Was klingt wie aus einer aktuellen Dokumentation über den Tagebau in Lausitz oder Sachsen-Anhalt, ist Fazit eines Stummfilms aus dem Jahr 1929. Ein junger Ingenieur entwickelt darin einen neuen und leistungsstarken Braunkohlebagger, der großen Profit verspricht. Doch der erfolgreiche Braunkohleabbau fordert einen hohen Tribut: den Verlust von Familie und Heimat. „Ein großes Thema“, urteilte die Presse bereits vor 90 Jahren über den Plot von „Sprengbagger 1010“. Die konfliktbeladene Beziehung zwischen Natur und Technik sorgt bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts für Diskussionsstoff. Aber nicht nur deshalb ist der Film ein beeindruckendes Dokument aus einer Zeit, in der neue Einfachheit propagiert wird und Technikbegeisterung einen vorläufigen Höhepunkt findet: Der Schönberg-Schüler Walter Gronostay komponierte die Begleitmusik und gab den Bildern den passenden Breitwandsound. Zur Vorführung des Stummfilms spielt das MDR SINFONIEORCHESTER die vollständige Originalpartitur in der Einrichtung des Mainzer Komponisten Bernd Thewes.

Ort der Veranstaltung

Schaubühne Lindenfels
Karl-Heine-Straße 50
04229 Leipzig
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Schaubühne Lindenfels ist eine Kultureinrichtung mit langer Tradition. Seit über 130 Jahren dient die Schaubühne als Austragungsort zahlreicher Theaterstücke, Filmvorführungen und anderer Veranstaltungen. Die Leipziger Institution zeigt dabei immer wieder ein gutes Gespür für außergewöhnliche Stücke, die das Publikum zu begeistern wissen.

Als Plattform für Künstler und Treffpunkt der Bürger ist die Schaubühne Lindenfels zentraler Dreh- und Angelpunkt der Kulturszene im Leipziger Westen. Schwerpunkte des Veranstaltungsprogramms liegen auf Theaterkunst, Performance und Film und werden ergänzt durch Musik, Literatur, neue Medien und bildende Kunst. Aufgeführt werden Eigenproduktionen, Koproduktionen und Gastspiele, wobei sich die Schaubühne auch durch Projekte im öffentlichen Raum, Festivals und Retrospektiven einen Namen gemacht hat. Zum Haus gehören der historische Ballsaal, der Grüne Salon und das Café Nora Roman. Finanziert wird die Schaubühne durch Deutschlands erste Theater-Aktiengesellschaft, die den Weg für ein zeitgemäßes Denken und Handeln in öffentlichen Kulturbetrieben ebnen will.

Die Schaubühne Lindenfels liegt im Leipziger Stadtteil Plagwitz und ist bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr über verschiedene Haltestellen zu erreichen.