BAM! - Johannes Müller / Philine Rinnert - White Limozeen

Oranienburger Str. 32
10117 Berlin

Veranstalter: Zeitgenössisches Musiktheater Berlin e.V., Wielandstraße 25, 12159 Berlin, Deutschland

Tickets

Restkarten an der Abendkasse erhältlich

Veranstaltungsinfos

Das Repertoire der Oper – dieser „großen weißen und ultra-teuren Limousine des Kulturbetriebs“– ist gespickt mit Exotismus und gerät heute nicht selten unter Rassismusverdacht. Mit ihrer Praxis „farbenblinder“ Besetzung gilt das Genre im Critical Whiteness-Diskurs derzeit durchaus aber auch als fortschrittlich: Aida kann im Opernalltag Japanerin sein und die Hälfte von Webers Jägerchor hat Eltern in Korea. Anhand von Puccinis „Madama Butterfly“ untersuchen Müller und Rinnert in WHITE LIMOZEEN Erzähltechniken von Oper und die Spannung zwischen kolonialer Geschichte und Alltagspraxis des Opernbusiness. Auf welche Weise wird das Fremde durch Mittel von Musik, Kostüm und Maske konstruiert? Ist Cio-Cio Sans Tod ein rassistisch motivierter Mord des Librettisten?

Konzept und Recherche: Johannes Müller/Philine Rinnert | Regie: Johannes Müller | Ausstattung: Philine Rinnert
Mit: Sarai Cole, Sopran | Sabrina Ma, Percussion

www.johannesmueller.eu
http://philinerinnert.de

Eine Produktion von BAM! – Berliner Festival für aktuelles Musiktheater.

Ort der Veranstaltung

Galli Theater Berlin
Oranienburger Straße 32
10117 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das 2001 gegründete Galli Theater in den Heckmannhöfen in Berlin ist nicht nur aufgrund seiner zentralen Lage ein beliebter Veranstaltungsort, sondern auch wegen des außergewöhnlichen Theaterkonzepts: Es ist eins der vielen deutschlandweit erfolgreichen, von Johannes Galli gegründeten Theatern, die seit Ende der 80er mit dem Motto: „Theater wird Ereignis“ für allgemeine Begeisterung sorgen.

Johannes Galli, ein ehemaliger Clown, hat eine nach ihm benannte Methode entwickelt, bei der spontanes Spiel als Basis für wirksame Konfliktbewältigung dient. Aus diesem Grund hier regelmäßig Workshops für Jung und Alt angeboten, bei denen die Theaterbühne als Ort genutzt wird, um für die Bühne des Lebens zu lernen. Die Teilnehmer können so mehr über Körpersprache, Kommunikation sowie Bewegung und Tanz erfahren. Auch das Präventionstheater spielt eine wichtige Rolle: Im Auftrag von Kindergärten oder Schulen, werden in den Galli Theatern kritische Themen wie Drogenmissbrauch, Gewalt oder Integration pädagogisch aufbereitet.

Neben den vielen Möglichkeiten sich selbst einzubringen und aktiv teilzunehmen, können die Zuschauer natürlich auch einfach nur das abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm genießen: So erfreut sich das Stück „68er Spätlese“, welches aus der Feder des Gründers stammt, schon seit Jahren großer Beliebtheit.