Badenweiler Musiktage Herbst 2019 - Klavierabend

Bertrand Chamayou  

Am Schlossplatz 2
79410 Badenweiler

Tickets from €42.00
Concessions available

Event organiser: Badenweiler Thermen und Touristik GmbH, Kaiserstr. 5, 79410 Badenweiler, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €42.00

Schüler/Studenten

per €18.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mail

Event info

Programm:
Camille Saint-Saëns: Allegro appassionato cis-Moll, op. 70 (1884)
Gabriel Fauré: Barcarolle Nr. 5 fis-Moll, op. 66 (1893)
Gabriel Fauré: Nocturne Nr. 6 Des-Dur, op. 63 (1894)
Emmanuel Chabrier: „Mélancolie” und „Idylle“ aus den „Pièces pittoresques“ (1880)
César Franck: Prélude, Choral et Fugue (1884)
Georg Friedrich Händel/ Franz Liszt: Sarabande und Chaconne aus „Almira“, S. 181 (1879)
Wolfgang Rihm: Klavierstück Nr. 5 „Tombeau“ (1975)
Franz Liszt: „Réminiscences de Don Juan“, S. 418 (1841)


Wer aus der Stadt Toulouse stammt, ist für Höhenflüge prädestiniert: Bertrand Chamayou fliegt aus dem südfranzösischen Luftfahrtzentrum geradewegs auf den Pianisten-Olymp. Gestartet ist er mit Liszts zwölf mörderischen Etudes d’exécution transcendante, denen die drei Hochgebirgsreisen der Années de pèlerinage über die Schweiz nach Italien folgten. Seine jüngste Einspielung mit zwei Klavierkonzerten und Etüden von Camille Saint-Saens riss die Kritiker ebenfalls vom Hocker und brachte sie zu einer Neubewertung des Komponisten, den viele nur als Schöpfer des Karnevals der Tiere kennen. Chamayou liebt Herausforderungen, sucht nach neuem oder vernachlässigtem Repertoire und ist auch gerne im 20. Jahrhundert unterwegs.

Er ist der einzige Künstler, der vier Mal mit Frankreichs renommiertem Preis „Victoires de la Musique Classique“ ausgezeichnet wurde.

Location

Kurhaus Badenweiler
Schloßplatz 1
79410 Badenweiler
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Kurhaus von Badenweiler liegt direkt unterhalb der Burg Baden und inmitten des wunderschönen Kurparks mit historischem Baumbestand, botanischen Raritäten, der Cassiopeia Therme und der Römischen Badruine. Mit ihren unterschiedlichen Räumlichkeiten und Ebenen sind das Kurhaus und seine Arkaden ideal für Veranstaltungen jeglicher Art und Größe, auch unter freiem Himmel.

Der Grundstein für das Badenweiler Kurhaus wurde bereits 1851 gelegt und als „Trinkhalle“ bzw. „Conversationshaus“ im Jahre 1853 offiziell in Betrieb genommen, was sich schon damals an dem regelmäßigen Konzertbetrieb ablesen lässt. Das neu gebaute Kurhaus mit seinen asymmetrischen Stockwerken und Terrassen wurde 1972 eingeweiht, im gleichen Jahr wie die Verleihung des Prädikats „Heilbad“ für Badenweiler. Neben den nach René Schickele und Annette Kolb benannten Sälen verfügt der imposante Bau über die entsprechende Ausstattung (wie z.B. Barrierefreiheit) und moderne Technik für den Veranstaltungs- und Tagungsbereich. Für die kulinarische Seite bzw. das Catering für Veranstaltungen und sonstigen Events steht das Kurhauscafé zur Verfügung.

Badenweiler liegt südlich von Freiburg (im Breisgau) im sog. Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz. Bahnreisende können Badenweiler mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxi vom Bahnhof Müllheim erreichen. Autofahrer gelangen über die A 5 (Ausfahrt Müllheim – Neuenburg – Badenweiler) und dann die L 131 nach Badenweiler. Die kostenpflichtige Parkgarage Schlosspark in der Friedrichstraße liegt ebenerdig 5 Gehminuten vom Kurhaus entfernt. Von drei weiteren öffentlichen Parkplätzen (West, Süd und Ost) an den jeweiligen Ortseingängen, kommt man in 5 bis 10 Minuten zum Zentrum und dem Kurhaus.