Bachfesttage 2018 »Flötentöne« – Bach, Vivaldi und ... Rousseau? - Kurzkonzert

Johanna Bartz, Traversflöte  

Marktplatz
06366 Köthen

Tickets ab 8,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Köthen Kultur und Marketing GmbH, Schlossplatz 5, 06366 Köthen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 8,00 €

Ermäßigt

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen sind in allen Preiskategorien möglich und gelten für Schülerinnen und Schüler, Studierende bis 27 Jahre, Auszubildende, Erwerbslose, Bundesfreiwilligendienstleistende sowie Schwerbehinderte erhalten eine Konzertkarte zum ermäßigten Preis. Der entsprechende Nachweis ist dem Einlasspersonal am Konzerttag unaufgefordert vorzuzeigen.
Kinder bis zum Alter von sechs Jahren erhalten freien Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen.
Schwerbehinderte können eine Begleitperson kostenlos mit ins Konzert nehmen, sofern dies auf dem Schwerbehindertenausweis vermerkt ist. Ausgewiesene Rollstuhlfahrerplätze sind in den Vorverkaufsstellen (Köthen-Information Tel. 03496 - 70099260 / Veranstaltungskasse im Halleschen Turm Tel. 03496 - 405775) zu erfragen.

Rücknahme oder Umtausch von Karten sind grundsätzlich ausgeschlossen!
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ganz ähnlich angelegt wie die Solosonaten und -partiten für Violine hat Bach auch sein „Solo“ für Traversflöte, das ebenso eine Suite, also eine Folge von Tanzsätzen ist. Bekannt sind auch die Bachschen Bearbeitungen einiger Concerti von Antonio Vivaldi. Aber was hat der Schriftsteller und Philosoph Jean-Jacques Rousseau damit zu tun? Er trug zu dem recht überschaubaren Repertoire für Flöte solo selbst mit einer Bearbeitung eines Vivaldi-Concertos bei, wobei er den Frühling aus den „Vier Jahreszeiten“ für eine Solo-Traverso arrangierte.

Preludio all'improvviso

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Solo („Partita”) für Traverso a-Moll, BWV 1013
Allemande, Corrente, Sarabande, Bourrée anglaise

Preludio all'improvviso

Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778): Le printemps di Vivaldi
Allegro, Largo, Allegro

Der Zugang zur Türmerwohnung ist nicht barrierefrei.

Fotocredit: Martin Chiang

Ort der Veranstaltung

St. Jakobskirche Köthen
Marktplatz
06366 Köthen
Deutschland
Route planen

Die St. Jakobskirche Köthen ist nicht nur im Umkreis Sachsen-Anhalt bekannt. Im spätgotischen Prunk lädt die Glaubensgemeinschaft regelmäßig zu kulturellen Highlights wie beispielsweise den Bachfesttagen oder den alljährlichen Weihnachtskonzerten ein.

Schon von weitem erblickt man die beiden Doppeltürme des spätgotischen Baus. Dieser Blick bot sich den Anreisenden schon seit dem 19. Jahrhundert. Die Einweihung der evangelischen Stadtkirche fand schon im Jahr 1400 statt. Jedoch litt das Bauwerk unter den Kriegswirren der kommenden Jahrhunderte, weshalb immer wieder Restaurationsmaßnahmen nötig waren. Die kostbarste Besonderheit ist die Patronsfigur des heiligen Jakobus, die sich am Südeingang der Kirche befindet. Auch die Ladegast-Orgel von 1872 gilt als Schmuckstück, da ihr machtvoller Klang und die ideale Akustik der Kirche den perfekten Raum für Kirchenkonzerte schaffen.

Die St. Jakobskirche Köthen befindet sich mitten in der Innenstadt und ist von diversen Parkanlagen und historischen Denkmälern umgeben. Da die Umgebung dicht bebaut ist, lohnt sich das Parken am Rande der Altstadt. Der Bahnhof Köthen ist 1,2 km entfernt.