Bachfest 2018 - 93. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft e.V. - Solo-Kantaten (Bach/Pergolesi)

Gerd-Uwe Klein, Konzertmeister  

Holzmarkt Deu-72070 Tübingen

Tickets ab 12,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Universitätsstadt Tübingen, Fachbereich Kunst und Kultur, Nonnengasse 19, 72070 Tübingen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Sibylla Rubens, Sopran
Ingeborg Danz, Alt
Camerata Vocalis | Capella Aureliensis
Gerd-Uwe Klein, Konzertmeister
Carsten Lorenz, Orgel, Basso continuo

J. S. Bach: Psalm 51 „Tilge, Höchster, meine Sünden“ BWV 1083
(nach G. B. Pergolesi: „Stabat mater“)
J. S. Bach: Kantate „Mein Herze schwimmt in Blut“ BWV 199
(Leipziger Fassung)
J. S. Bach: Kantate „Gott soll allein mein Herze haben“ BWV 169

Foto: Stephan Boehme

Ort der Veranstaltung

Evangelische Stiftskirche St. Georg Tübingen
Neckarhalde 27
72070 Tübingen
Deutschland
Route planen

Mitten in der Altstadt von Tübingen erhebt sich die Evangelische Stiftskirche St. Georg. Mit einer eigentümlichen Baugeschichte begeistert das Gotteshaus nicht nur Kirchen- und Kunsthistoriker, sondern durch die intensive Pflege der Kirchenmusik auch Musikfreunde. So ist die Stiftskirche der größte und auch der bedeutendste Konzertraum Tübingens.

Unter Gerhard Eberhard im Bart wurde 1470 der Grundstein der Stiftskirche gelegt und zunächst der Chorraum erbaut, um hier die Gründung der Tübinger Universität zu begehen. Schon damals erstrahlte der Chorraum mit dem beeindruckenden Gewölbe in seiner heutigen Pracht und war Ort von Vorlesungen und Promotionen. Bis ins 19. Jahrhundert dauerte der Bau der Kirche, der aus Geldmangel zwischenzeitlich stoppen musste. Von der Originalausstattung ist das Chorgestühl wohl das beeindruckendste Stück: In diesen Stühlen wurde die einst die Universität gegründet und heute haben sie ihren Platz im Kirchenschiff gefunden. Auch das Altarbild zieht die Blicke auf sich: Es ist ein Werk eines Schülers von Albrecht Dürer und stammt aus dem Jahr 1520.

Besondere Bedeutung kommt von jeher der Kirchenmusik zu. Zeuge davon ist die Orgel, die mit fast 5.000 Pfeifen das größte Instrument der ganzen Stadt darstellt. Wenn sie gespielt wird, ist der gesamte Kirchenraum von ihrem unverwechselbaren Klang erfüllt. Ganz besondere akustische Erlebnisse schafft die Orgel in Verbindung mit den verschiedenen Chören der Stiftskirche. Vor allem die Tübinger Motette als Konzertreihe geistlicher Musik erfreut sich großer Beliebtheit.