Bach: Matthäus-Passion

Bachchor Wiesbaden  

Mosbacherstr. 2
65187 Wiesbaden

Tickets ab 11,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Bachchor Wiesbaden, Sartoriusstraße 16, 65187 Wiesbaden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion wurde von Alfred Heuss ein ‚Phantasiedrama‘ genannt, weil das dramaturgische Element nicht etwa wie in der Oper auf der Bühne stattfinde, sondern vorm inneren Auge des Betrachters. Möglicherweise ist es dieses Element, welches die Interpreten von Bachs Monumentalwerk über das Leiden und Sterben Jesu Christi zu ständig neuen Auslegungen und Deutungen motiviert hat. Wohl kaum ein anderes Werk der Musikgeschichte wurde so intensiv ausgeleuchtet, so oft mit immer neuen Facetten versehen.

Erstaunlich ist bereits die Aufführungsgeschichte dieser oratorischen Passion. 1727 in der Thomaskirche zu Leipzig uraufgeführt, geriet die Matthäuspassion nach Bachs Tod in nahezu hundertjährige Vergessenheit und wurde erst mit der durch Felix Mendelssohn-Bartholdy aufkommenden Bach-Renaissance 1829 – in gekürzter Version – wieder aufgeführt. Mit mehr als drei Stunden Aufführungsdauer und einer Besetzung von Solisten, zwei Chören und zwei Orchestern ist die Matthäus-Passion Bachs umfangreichstes und am stärksten besetztes Werk und stellt einen Höhepunkt protestantischer Kirchenmusik dar.

Das prächtige episch-dramatische Werk entfaltet seine Breitenwirkung durch die doppelte Anlage von Chor und Orchester, bei der die Chöre vielfach miteinander einen Dialog führen. Eingerahmt werden die Teile des Werkes jeweils durch groß angelegte Eingangs- und Schlusschöre, von denen der überwältigende Eingangschor herausragt und ohne Parallele geblieben ist. Ein weiteres Element sind die vielfach kontemplativen Arien von überschaubarer Länge, die den Leidensweg Jesu veranschaulichen. Zwischen Rezitativen, Chören und Arien sind die Choräle eingebettet, die auf die dramatischen Höhepunkte der Handlung Bezug nehmen.

Ort der Veranstaltung

Lutherkirche Wiesbaden
Mosbacherstraße 2
65187 Wiesbaden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Lutherkirche in Wiesbaden ist seit über 100 Jahren ein beliebter Ort des Glaubens und der Begegnung. In der reich verzierten Kirche sind Besucher dazu eingeladen, in sich zu kehren, Gottesdienste zu feiern und am kulturellen Programm der Kirche teilzunehmen.

Im Januar 1911 wurde die Lutherkirche nach knapp drei Jahren Bauzeit feierlich eingeweiht. Der imposante Bau im Jugendstil liegt in unmittelbarer Nähe zur Ringstraße und ist durch den 50 Meter hohen Turm und das markante Kirchendach schon von weitem zu sehen. Der Haupteingang ist mit einem Tympanon geschmückt, das die beiden Zitate Luthers „Eine feste Burg ist unser Gott“ und „Das Wort sie sollen lassen stahn“ geschmückt ist. Getrennt werden die beiden Zitate durch ein Kreuz in dessen Mitte das Christusmonogramm zu sehen ist. Darüber erblickt man die beiden griechischen Buchstaben Alpha und Omega, die sinnbildlich für Christus als Anfang und Ende der Welt stehen. Der Innenraum der Lutherkirche ist nach dem Wiesbadener Programm erbaut. Dementsprechend sind die drei zentralen Elemente Altar, Kanzel und Orgel übereinander angeordnet. Unter dem über vier Säulen gespannten Kreuzrippengewölbe finden bis zu 1200 Gäste Platz. Die ausgesprochen schöne Verzierung der Decke, der Wände und der Empore entspricht dem Jugendstil. Die Kirchenmusik hat einen hohen Stellenwert in der Kirche. Die hervorragende Akustik des Raumes macht die Kirche zu einem idealen Aufführungsort für Chor- und Musikkonzerte. Der Bachchor Wiesbaden, der Kammerchor und der Kinder-und Jugendchor proben hier wöchentlich für ihre Auftritte.

Die Lutherkirche Wiesbaden ist ein ganz besonderer Ort der Besinnung. Der ausgeschmückter Innenraum und der imposante Außenbau machen die Kirche zu einem faszinierenden Bauwerk deutscher Kirchengeschichte.