Babylon ORCHESTRA presents „Folk Music Revisited“ - Zwischen Euphrat und Elbe - Neues zwischen den Strömen

Babylon ORCHESTRA und Solisten  

Invalidenstraße 3
10115 Berlin

Tickets ab 19,80 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kultur Büro Elisabeth, Invalidenstraße 4a, 10115 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 19,80 €

Erm. Ausbildung+Senioren

je 13,20 €

Erm. Sozial

je 5,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen (bitte Nachweis an der Abendkasse vorzeigen)
12 € erm. zzgl. 10 % VVK-Gebühr für Schüler/inne, Azubis, Studenten/innen, Behinderte und Senioren/innen,
5 € erm. für Berlinpassbesitzer und Geflüchtete.
Der Saal der Villa Elisabeth hat leider noch keinen behindertengerechten Zugang.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

„Lieder zwischen Euphrat und Elbe - Neues zwischen den Strömen“ - Nach dem erfolgreichen Auftakt in der Passionskirche geht das Projekt des Babylon ORCHESTRA in die zweite Runde und führt mit neuen Gästen unter dem Titel „Turkish Folk Music - Revisited“ die künstlerische Zusammenarbeit von zeitgenössischen KomponistInnen und LiteratInnen zwischen Orient und Okzident fort.
Der türkische Komponist Ali Can Püskülcü aus Istanbul entwickelt zwei neue Kompositionen auf Texte der Lyrikerin Muesser Yeniay für dieses Konzert, die mit der polnisch-österreichischen Sängerin Petra Nachtmanova erstmals aufgeführt werden.
Alican Püskülcü studierte Kompostion und Geige an der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf und in Los Angeles, derzeit lebt er in New York und arbeitet als freischaffender Musiker und Komponist mit zahreichen Ensembles für Neue Musik in den USA und Europa. Muesser Yeniay, gebürtig aus Izmir stammend, absolviert ihr Studium der Englischen Sprache und Literatur an der Ege Universität und veröffentlichte bereits eine Vielzahl von Büchern und Gedichtbänden, welche in zahlreichen Sprachen übersetzt wurden.
Eine weitere Neukomposition stammt von der iranischen Komponistin Mahdis Golzar Kashani, das in Zusammenarbeit mit dem jemenitischen Dichter Galal Alhamadi entstand. Als besonderer Gast wird der syrische Geiger und Komponist Maias Alyamani dieses Mal mit dem Babylon ORCHESTRA auftreten und mehrere Stücke von sich vorstellen, die speziell für das Orchester neu bearbeitet wurden.
Programm:
Zeitgenössische Kompositionen von Ali Can Püscülcü, Maias Alyamani, Mahdis Golzar Kashani u.a.

Videos

Ort der Veranstaltung

St. Elisabeth-Kirche
Invalidenstraße 3
10115 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Berliner St. Elisabeth-Kirche ist heute ein Freiraum für die unterschiedlichsten Arten der Kunst und Kultur. Hier finden eine Reihe von Aufführungen aus den Bereichen Tanz, Theater, moderner wie klassischer Musik, Ausstellungen und vieles mehr statt. Nachdem das Gebäude im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, hatte die Natur die Ruine 50 Jahre lang für sich beansprucht. Sie ist nach umfangreichen Sanierungsarbeiten seit 2001 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Karl Friedrich Schinkel entwarf vier Sakralbauten im Zuge des Wachstums Berlins durch die Industrialisierung. St. Elisabeth ist die größte der vier klassizistischen Kirchen und erinnert, trotz des ungewöhnlichen schmucklosen Äußeren für einen Bau dieser Art, an einen antiken Tempel. Geschuldet war dies den wenigen finanziellen Mitteln. Die Hauptfassade besitzt einen Portikus mit sechs Pfeilern im tuskischen Stil. Das Innere der St. Elisabeth-Kirche ähnelt der Konstantinbasilika in Trier, eines der bedeutendsten antiken Bauwerke der Römer in Deutschland.

Außen wie innen besitzt die St. Elisabeth-Kirche ihren eigenen Charme, der bei jedem Event eine sagenhafte Atmosphäre entstehen lässt. Schauen auch Sie vorbei und erleben Sie selbst vielfältige Veranstaltungen in der St. Elisabeth-Kirche!