AZAD - NXTLVL - TOUR 2017

Wilhelm-Nieswandt-Allee 100 Deu-45326 Essen

Tickets ab 24,10 €

Veranstalter: Zeche Carl Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen, Deutschland

Anzahl wählen

Stehplatz

Vorverkauf

je 24,10 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der Name Azad ist aus dem deutschen Rap schon lange nicht mehr wegzudenken. Spätestens seit der Frankfurter kurdischer Abstammung mit dem Nummer-eins-Hit „Prison Break Anthem (Ich glaub‘ an dich)“ als erster Solorapper die Goldene Schallplatte erhielt, festigte er seinen Status als Galleonsfigur der Szene ungemein.

Geboren 1973, rappte Azad Azadpour schon mit 14 Jahren zusammen mit D-Flame, A-Bomb und Combad zu Zeiten, als deutscher Hip Hop noch längst in den Kinderschuhen steckte. Als Asiatic Warriors sorgten sie 1994 mit ihrer EP „Told Ya!“ auch außerhalb der Mainmetropole für Aufmerksamkeit. Doch die Trennung erfolgte im selben Jahr, und Azad meldete sich 2001 mit seiner ersten Soloplatte „Leben“ zurück. Seitdem führte ihn sein Weg ständig weiter nach oben. Beispielsweise stürmte das Kollaboalbum „One“ (2005) mit Kool Savas die oberen Chartränge, ebenso wie der Nachfolger „Game Over“. Ab 2010 war dann erstmal Ruhe um den Rapper, der sich aber umso heftiger mit „Leben II“ (2016) zurückmeldete.

Azad ist eine lebende Legende auf dem deutschen Hip Hop-Olymp. Nur wenige sind seit den Anfängen des deutschen Rap noch im Game, zu denen sich der Frankfurter stolz zählen kann. Wer ihn noch nicht live erlebt hat, sollte sich diese geballte Ladung an brachial-tiefgründigen Texten und hart-düsteren Beats nicht entgehen lassen!

Ort der Veranstaltung

Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Früher ein Steinkohle-Bergwerk, heute ein Veranstaltungsort mit überregionalem Bekanntheitsgrad – Die „Zeche Carl“ in Essen bietet ein abwechslungsreiches Kultur- und Unterhaltungsprogramm und ist mittlerweile aus dem Kulturleben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Nachdem die Zeche von 1861 bis 1955 in Betrieb gewesen war, stand sie lange Zeit leer. Erst als 1977 eine Initiative von Bürgern und Jugendlichen für den Erhalt des historischen Gebäudes kämpften, wurde der gesamte Komplex umgebaut und es entstand ein neues soziokulturelles Zentrum, das für Menschen aus allen Bevölkerungsschichten ein breit gefächertes Programm aus Kursen, Workshops und Veranstaltungen bieten sollte. Über die Jahre hat sich das Veranstaltungsangebot stetig erweitert und so können Besucher von Konzerten nationaler und internationaler Künstler über Comedy- und Kabarettveranstaltungen, Theateraufführungen bis hin zu Partys und Tanzveranstaltungen alles erleben. Darüber hinaus überzeugt die Zeche Carl nach wie vor mit einer großen Auswahl an Workshops. Man kann hier beispielsweise an Selbstverteidigungskursen teilnehmen oder mehr über gesunde Ernährung erfahren.

Für alle, die sich amüsieren, weiterbilden oder einfach nur interessante Menschen kennenlernen wollen, ist die Zeche Carl in Essen genau die richtige Anlaufstelle.