Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Aus dem Schatten (#61)

Trio Parnassus / Madeleine Przybyl  

Am Spitalbach 8
74523 Schwäbisch Hall

Tickets from €25.00 *
Concession price available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Julia Galic Violine / Michael Groß Cello / Johann Blanchard Klavier
Gast: Madeleine Przybyl Viola

/ Rinck, Beethoven

1770 kommt nicht nur Beethoven, sondern auch Christian Heinrich Rinck zur Welt. Beethoven wurde zum Star, Rinck versank in der Bedeutungslosigkeit. Zurecht? Mitnichten! Das beweist sein Trio in D-Dur eindrücklich und mit Witz. Für die Einspielung einiger Rinck-Werke erhält das Parnassus Trio 2021 den Opus Klassik. Doch auch von Beethoven gibt es Wiederentdecktes. Sein Freund und Verleger Nikolaus Simrock brachte 1810 eine Trio-Fassung mit Viola des Es-Dur Sextetts op. 81b heraus und verneigte sich somit vor seinem Kollegen in der Bonner Hofkapelle. Beethovens Schüler Ferdinand Ries hat wohl hinter dessen Rücken Streichtrios als Klaviertrios umgearbeitet und Simrock dann zum Druck angeboten. Freuen Sie sich auf das Trio c-Moll op. 9 Nr. 3 in eben dieser Fassung.

Event location

Hospitalkirche Schwäbisch Hall
Am Spitalbach 8
74523 Schwäbisch Hall
Germany
Plan route

Hinter dem Namen Hospitalkirche verbirgt sich sowohl ein ehemaliger Kirchenraum als auch ein ganzer Gebäudekomplex. Beide von zeitloser Schönheit, bietet heute vor allem die profanierte Spitalkirche einen stilvollen Rahmen beispielsweise für romantische Eheschließungen, aber auch für einmalige Konzertereignisse.

Am Rande der historischen Altstadt von Schwäbisch Hall findet man den Spital-Komplex. Er wurde 1731 als Hospital erbaut, bestand in dieser Form aber schon seit dem 13. Jahrhundert und musste letztendlich 1856 als Krankenhaus geschlossen werden. Die Spitalkirche präsentiert sich als prachtvoller, barocker Kirchenraum, der durch die hohen Rundbogenfenster vom Licht durchflutet wird.

Der mit kunstvollen figürlichen Stuckaturen verzierte Kirchenraum wurde 1964 als Konzertsaal umgebaut. Als heller Festsaal beeindruckt die Hospitalkirche nicht nur durch das barocke Ambiente, sondern zudem auch durch ihre exzellente Akustik.