Augsburger Literaturgespräch

Mit: Alexander Eisenach  

Bergmühlstraße, 34
86153 Augsburg

Tickets ab 5,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Augsburg, Bahnhofstr. 18 1/3a, 86150 Augsburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 5,00 €

Ermäßigt

je 3,00 €

Begleitperson Schwerbehinderte (nur bei Vermerk B!)

je 0,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen:
SchülerInnen / Studierende / Arbeitslose / Schwerbehinderte / Wehr- und BuFdienstleistende

Kultursozialticket (Tafelausweis) für 1 €:
für Restkarten an der Abendkasse ab 15 Min vor Veranstaltungsbeginn

KAROCARD: 0,50 € Ermäßigung auf Normalpreistickets

FÜR ALLE GILT: Ermäßigungen können nicht miteinander kombiniert werden. Entsprechende Nachweise müssen unaufgefordert am Einlass mit dem Ticket vorgewiesen werden.

RollstuhlfahrerInnen:
Ermäßigte Tickets für RollstuhlfahrerInnen können bei allen VVK-Stellen und online gebucht werden (jeweils als Rollstuhlplätze im Saalplan ausgewiesen). Für eine notwendige Begleitperson (Vermerk B) bitte zusätzlich einen regulären Platz neben dem jeweiligen Rollstuhlplatz mit der Ermäßigung "Begleitperson Schwerbehinderte" buchen. Diese Karte ist kostenfrei. Falls die markierten Plätze bereits ausverkauft sind, bitte Veranstalter kontaktieren (0821-324 3251).

Schwerbehinderte:
Bitte einen Platz mit regulärer Ermäßigung buchen. Für eine notwendige Begleitperson (nur mit Vermerk B) bitte zusätzlich einen Platz mit der Ermäßigung "Begleitperson Schwerbehinderte" buchen. Dieser ist kostenfrei.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Sonderedition zum Brechtfestival 2018

Das Augsburger Literaturgespräch bringt Alexander Eisenach in Dialog mit aufmerksamen Leser*innen und neugierigen Theaterbesucher*innen. Im Zentrum steht dabei neben Eisenachs Finanzwestern sein Verhältnis zu Bertolt Brecht. Wie sieht politisches Theater heute aus? Welche gesellschaftliche Verantwortung tragen Theaterautor*innen heute?

Alexander Eisenach fühlt als Regisseur und Dramatiker seiner Zeit auf den Zahn. Seine jüngsten Erfolge machten ihn einer breiteren Öffentlichkeit bekannt - DIE ZEIT nennt ihn einen „der einfallsreichsten jüngeren deutschen Regisseure und Theaterautoren“. Der Brechtsche Verfremdungseffekt – bei Eisenach hat er Methode: Kapitalismuskritik trifft auf Volkswirtschaftslehre.

Das Sensemble Theater veranstaltet die Augsburger Literaturgespräche in Kooperation mit der Universität Augsburg und dem Bezirk Schwaben.

Anfahrt