Auftaktkonzert zur Konzertreise nach China - Solistin Jieni Wan

Junge Philharmonie Baden-Württemberg  


Tickets ab 15,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Landesmusikrat Baden-Wüttemberg e.V., Ortsstr. 6, 76228 Karlsruhe, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 15,50 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Die Ermäßigung gilt für Kinder ab 0 bis einschließlich 14 Jahren, Schüler*innen, Studierende, Personen im Rollstuhl und Personen im Bundesfreiwilligendienst. Die Begleitperson einer Person mit Schwerbehinderung und B im Ausweis erhält freien Eintritt ohne separates Ticket.
Postversand

Veranstaltungsinfos

Wir präsentieren erstmals die Junge Philharmonie Baden-Württemberg unter der Leitung von Prof. Bernhard Epstein. Gemeinsam mit der aufstrebenden Solistin Jieni Wan gibt das Orchester, das aus hochtalentierten jungen Musikern aus ganz Europa besteht, folgendes Premierenkonzert: Gioachino Rossini: Wilhelm Tell Ouvertüre Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 in c-Moll, op. 67

Ort der Veranstaltung

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
Urbanstraße 25
70182 Stuttgart
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist dieser Ort ein Garant für hochwertige Musik. Die Musikhochschule in Stuttgart weiß durch die Mischung von jungen Talenten und international anerkannten Stars zu überzeugen. Zwischen Hochschule und Konzerthaus bietet die Musikhochschule ein Programm der Extra-Klasse.

Gegründet als „Stuttgarter Musikschule“, umbenannt in das „Konservatorium für Musik“ und später „Königliches Konservatorium für Musik“, blickt die Musikhochschule Stuttgart auf eine lange Geschichte zurück. Mittlerweile findet sich in ihren Räumen auch die Darstellende Kunst wieder. Die technischen und räumlichen Begebenheiten ermöglichen den Studierenden den Spagat zwischen klassischer, traditioneller Musik und neuerer, experimenteller Musik. Somit ist die Musikhochschule nicht nur Konzert-Lokalität, sondern auch Geburtsstätte neuer Ideen. Und diese Mischung spiegelt sich im Programm wieder. Von Vorträgen zu Schubert und Goethe über diverse Orgel- oder Klavierkonzerte bis hin zu Auseinandersetzungen mit dem Thema „Radioästhetik“ hat die Musikhochschule alles in ihrem Repertoire.

Hier wird Kunst geschaffen. Kaum ein anderer Veranstaltungsort kann mit einem solch vielseitigen und dennoch hochwertigen Programm werben. Hinzu kommen die moderaten Preise, die dem Studierenden-Portemonnaie entgegen kommen.