aufbäumen - Wilde Verwandte Produktionen

Würzburger Straße 2
90762 Fürth

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturforum Fürth, Würzburger Str. 2, 90762 Fürth, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis VVK

je 16,00 €

ermäßigter Preis VVK

je 12,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen für
- Schüler/innen, Studierende, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende; - Personen im Freiwilligen Soz./Ökol./Kult. Jahr;
- Empfänger/innen von Grundsicherung und ALG II;
- Asylbewerber/innen;
- Behinderte mit B-Vermerk (Begleitperson) sowie deren Begleitperson;
- Inhaber/innen des Fürth-Passes;
- Inhaber/innen der Bayerischen Ehrenamtskarte.
Alle Ermäßigungen werden nur bei Vorlage eines Nachweises gewährt.
Bitte halten Sie den Nachweis auch am Einlass bereit.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Foto © Sebastian Autenrieth

Aufbäumen - Eine performative Installation

Konzept/ Choreographie: Barbara Bess // Dramaturgie: Irmela Bess // Tanz: Barbara Bess, Francesca Imoda // Kontrabass: Alex Bayer // Sounddesign: Lars Fischer // Bühne: Mano Dürr // Kostüme: Gabriela Galizia // Eine Produktion von WildeVerwandteProduktionen mit dem Kulturforum Fürth im Rahmen des Fürther Stadtjubiläums „200 Jahre eigenständig“ // Mit freundlicher Unterstützung durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bay. Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Inwieweit formen wir unsere Umgebung und inwieweit formt sie uns? Aus welcher sinnlichen
Perspektive können wir das Gesehene in unsere innere Landschaft übertragen, stoffliche Verbindungen herstellen, den Raum dazwischen wahrnehmen und Grenzen auflösen? Körper und
Baum sind atmende Organismen, lebendige Strukturen, die Geschichte speichern, sich verändern, Form wechseln und entwickeln. Sie stehen in Austausch und Kommunikation zueinander und spiegeln den Moment.
Begonnen hat unser Projekt mit „winden“, einer ortsspezifschen Performance im Mai 2018. „winden“ wurde zur Begegnung von Körpern im Außenraum, erkundete Reibungsflächen, Leerstellen
und Atmosphären an ausgewählten Orten in Fürth. Der Körper in Bewegung als Seismograph unseres unmittelbaren Lebensumfeldes rahmt Sichtbares und setzt alltägliche Klänge und Handlungen in einen neuen Wahrnehmungskontext. Nun geht das Projekt ins Theater.
„aufbäumen“ transformiert die vor Ort gesammelten Eindrücke – Lichtstimmungen, Wind, Temperatur, Architektur, Klang und Zufall – in den Theaterraum. Objekte, Worte und Sounds aus unserer „Feldforschung“ werden eingespeist. Zwei Körper in Bewegung, ein Kontrabass und ein Sounddesigner entwickeln daraus eine neue Schicht des Erlebensim Bühnenraum. Die Choreographie übersetzt, abstrahiert, reduziert, vervielfältigt, hinterfragt, beleuchtet und verdichtet das vorher Gesehene. Zeit verändert sich. Unser tiefes Interesse an dieser Arbeit liegt in der individuellen Wahrnehmung und dem persönlichen Umgang aller beteiligten Künstler. Die Resonanz des Publikums wirkt mit! Jeder Besucher ist eingeladen, ein gesammeltes Fundholz mitzubringen. Daraus wächst in jeder Vorstellung ein Teil des Bühnenbildes.
„Verliebt habe ich mich damals vor allem in die vollkommene Konzentration, die ihren Arbeiten zueigen ist und ihnen eine eigentümliche Aura verleiht, die ich einen „schönen Ernst“ nennen möchte.“ (Thomas Reher in seiner Laudatio zum IHK Kultur-Preis 2017 an Barbara Bess)

> www.tanzzentrale.de/aktive-mitglieder-der-tanzzentrale/barbara-bess/
> www.200-jahre-stadt.de

Ort der Veranstaltung

Kulturforum Fürth
Würzburger Straße 2
90762 Fürth
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Kulturforum in Fürth hat Klasse, Humor und ein Programm, das sich sehen lassen kann. In den großartigen Räumlichkeiten können Konzerte, Kleinkunst und Theater, Literatur und Lesungen, Tanz und Film erlebt und Unterhaltung der Extraklasse genossen werden. Idyllisch am Flussufer der Rednitz, nahe der Fürther Altstadt gelegen, befindet sich das Kulturforum Fürth, welches sich in den letzten Jahren zu einer der markantesten Spielstätten der Region etabliert hat.

Mit der Großen Halle für große Theater- und Konzertveranstaltungen, dem Kleinen Saal für Kleinkunst, Lesungen und Kindertheater sowie dem Foyer als Knotenpunkt der wichtigen Räumlichkeiten im gesamten Gebäudekomplex bietet das Kulturforum Fürth Platz für Veranstaltungen verschiedenster Arten und Größen. Vor allem die Architektur der Großen Halle ist mit der gelungen Kombination aus Sandstein und Stahl, Holz und Glas und den imposanten acht Säulen, die dem denkmalgeschützten Bau aus der Gründerzeit eine ganz eigene Ausstrahlung geben, ein besonderer Blickfang. Die professionelle Technik, die gekonnt in diesem Bau integriert wurde, sorgt für ganz besondere Konzerterlebnisse, Tagungen und Kongresse im Kulturforum. Eine Open-Air-Piazza sowie das anschließende Restaurant mit einer Sonnenterrasse am malerischen Rednitzufer, welches zum Verweilen einlädt und Gäste mit fränkischen und internationalen Köstlichkeiten verwöhnt, runden das Gesamtkonzept des Kulturforums Fürth entsprechend ab.

Das Kulturforum Fürth verfügt über eine ideale Verkehrsanbindung. Die U-Bahnhaltestelle „Stadthalle“ der Linie U1 befindet sich direkt vor dem Haus und auch mit der Buslinie 172 (Haltestelle Kulturforum) kommen Sie sicher ans Ziel. Besucher, die mit dem Auto anreisen, finden Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage unter dem Elektromarkt Saturn an der Kapellenstraße, im Parkhaus Stadthalle sowie auf Parkstreifen entlang der Kapellenstraße und an der Ufer-/Weiherstraße. Dank der guten Anbindung empfiehlt sich allerdings die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der VGN.