Aschenbrödel - Familienstück

an der Temnitzkirche
16818 Netzeband

Tickets from €16.50
Concessions available

Event organiser: Stadt Rheinsberg (Theatersommer Netzeband), Mühlenstraße 15A, 16831 Rheinsberg, Deutschland

Select quantity

A

Normalpreis VVK

per €18.50

Ermäßigt VVK

per €16.50

Frühbucher VVK

per €16.65

Kinder VVK

per €6.50

B

Normalpreis VVK

per €16.50

Ermäßigt VVK

per €14.50

Frühbucher VVK

per €14.85

Kinder VVK

per €5.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Frühbucher - Rabatt: bis 31.03.2020
Ermäßigt: Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte, Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistende, Helfer im Sozialen Jahr, Arbeitslosengeld-II-Empfänger
Rollstuhlplätze nur über die Tourist-Information Rheinsberg Tel: 033931 / 34940 erhältlich
print@home after payment
Mail

Event info

Ein Theaterspektakel für die ganze Familie
Von Axel Poike
Musikalische Einrichtung: Arnold Fritzsch
Regie: Axel Poike, Kostüme: Sigrid Herfurth, Bühne: Robert Vogel
Choreografie: Gritt Maruschke
In Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Neuruppin

Aschenbrödel lebt nach dem Tod ihres Vaters auf dessen Gutshof bei ihrer Stiefmutter und ihrer Stiefschwester. Von beiden wird sie wie eine Magd behandelt. Eines Tages erhält sie vom Verwalter des Gutshofs, ihrem treusten Freund, einen Zweig mit drei Haselnüssen. Es sind Zaubergewächse, die drei Wünsche erfüllen können. Mit Hilfe dieser Nüsse und dem Mut, ihr Schicksal selbst in die Hände zu nehmen, gewinnt sie das Herz ihres Prinzen.

Weltweit gibt es von dieser Geschichte etwa 400 verschiedene Varianten. In unserem Sprachraum haben die Brüder Grimm und Ludwig Bechstein diese Figur als Aschenputtel bekannt gemacht. Die Grimm-Variante geht auf den französischen Erzähler Charles Perrault aus dem Jahre 1697 zurück. Walt Disney diente diese Version als Vorlage für den Zeichentrickfilm „Cinderella“.

Für den berühmten deutsch-tschechischen DEFA Film aus dem Jahre 1973, diente das tschechische Aschenbrödel nach der Erzählung von Božena Němcová als Vorlage. Diese entstand zwischen 1842 und 1845. Bei Božena Němcová heißt es: „Aschenputtel war immer guter Laune und klagte nicht, obwohl ihm nur Leid geschah.“

Unser Aschenbrödel ist selbstbewußt und im besten Sinne emanzipiert. Sie reitet und jagt wie ein Junge. Sie ist frech und vor allem: Sie hat Humor! Und so findet Aschenbrödel trotz aller Demütigungen immer wieder einen Weg, ihr Leben zu genießen. Dabei bleibt sie stets sie selbst.

Beim Theatersommer 2020 wollen wir nun das Märchen neu erzählen. Zwar können wir den Schnee, der den Reiz des alten Filmes ausmachte, im Juli nicht bieten, dafür aber den Zauberwald im Netzebander Gutspark und ein tolles spielfreudiges Ensemble, mit dem unsere Besucher die Abenteuer des Aschenbrödels gemeinsam erleben können.

Location

Gutspark Open Air
An der Temnitzkirche
16818 Netzeband
Germany
Plan route

Vor den Toren Berlins liegt ein magischer Ort: der Gutspark von Netzeband. Alle Eingeweihten wissen es längst schon selbst, die fantastische Location ist ebenso ein essentieller Teil der Inszenierung des Theatersommers in Netzeband.

Mehrere Tausend Besucher pilgern seit nun über zwei Dekaden jährlich in das kleine Dorf im Norden Brandenburgs, um an einem sagenhaften Theatererlebnis teilzuhaben. Es zieht jeden in seinen Bann, egal ob groß oder klein, jung oder alt. Hier finden wunderbare Inszenierungen zwischen den Bäumen des Waldes statt, was die Wirkung der Stücke um einiges vervielfacht.

Netzeband kann über die A24 erreicht werden, denn das Theaterdorf liegt direkt an der A24 zwischen Berlin und Hamburg, etwa eine Autostunde von der Hauptstadt entfernt. Über die Abfahrt Herzsprung in Richtung Neuruppin kann der Ort mit dem Auto befahren werden, die Abzweigung kommt hinter Rägelin. Wer mit dem Zug fahren möchte, kann mit einem Regionalexpress ab Berlin in Richtung Neuruppin und Wittstock fahren.