Arnd Zeigler - Dahin, wo es wehtut.

Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs live  

Nobistor 42
22767 Hamburg

Tickets from €27.40

Event organiser: popup records, Stahltwiete 10, 22761 Hamburg, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €27.40

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mail

Event info

Journalist, Moderator, Stadionsprecher, Produzent, Sänger, Autor - Arnd Zeigler ist ein Unikat in der deutschen Sportmedienszene. Kein anderer beschäftigt sich derart fasziniert und hingebungsvoll mit den verrückten und absurden Seiten des Fußballs. Filme, Fotos, Anekdoten und sonstige Zeitdokumente – er hat sie alle. Seit vielen Jahren Kuriositäten-Beauftragter im Rahmen seiner eigenen Sendung beim WDR und im Sportschau Club in der ARD, ist Zeigler nicht weniger als einer der größten Fußball-Archivare on Earth.

Nach dem Erfolg der Tour 2018/2019 mit fast 50.000 verkauften Tourkarten, geht es für Arnd Zeigler weiter „Dahin, wo es weh tut“. Allerdings ein letztes Mal mit dem aktuellen Programm.

Aufgrund des großen Erfolgs und 10-jährigen Jubiläums seiner WDR-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ hat Moderator Arnd Zeigler sein Schaffen 2018 erstmals live auf die Bühne gebracht und Fußballfans und deren pflichtbewusste Begleiter zugleich begeistert. Mit seiner Liebe zum Fußball und seiner Authentizität versprüht Zeigler vereinsübergreifend Begeisterung und zelebriert zusammen mit dem Publikum den Fußball und vor allem das „Fan sein“.

Videos

Location

Sommer in Altona
Nobistor 42
22767 Hamburg
Germany
Plan route

Jährlich kehrt der „Sommer in Altona“ in den Hamburger Bezirk Altona zurück. Das Event findet auf einer mit Bäumen gesäumten Grünanlage am Nobistor statt, an den südlichen Ausläufern des Walter-Möller-Parks. Das Nobistor war früher ein Stadttor von Altona und ist heute ein Straßenzug westlich der berühmten Reeperbahn. Ein gusseiserner Grenzpfosten aus dem 19. Jahrhundert erinnert an den Verlauf der damaligen Stadtgrenze.

Altona wurde 1664 vom dänischen König Friedrich III. zur Stadt erhoben. Ein Tumult sorgte dafür, dass die Gegend um den Hamburger Berg auf einer Karte festgelegt wurde. Das Nobistor war bis zur Aufhebung 1861 eines der sechs Zugangstore. Diese bestanden lediglich aus bewachten Holzpforten und hatten keine Wehreigenschaften. Von den beiden hinterlassenen Grenzpfeilern überdauerte nur einer den Zweiten Weltkrieg.

Die Anreise zum „Sommer in Altona“ kann bequem mit dem öffentlichen Personennahverkehr erfolgen. Die S-Bahnhaltestelle an der Reeperbahn und einige Bushaltestellen liegen nur wenige Gehminuten entfernt. Autofahrer müssen in der Umgebung nach Parkmöglichkeiten Ausschau halten.