Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden. Weitere Details

Antigone - Sophokles

Eigenproduktion  

Austraße 70
90429 Nürnberg

Tickets from €17.60 *
Concessions available

Event organiser: Gostner Hoftheater e.V., Austraße 70, 90429 Nürnberg, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Die Zeiten sind unübersichtlich, sicher Geglaubtes wankt und es ist unklarer denn je, was die Zukunft bringt. In dieser seltsamen Zeit finde ich es interessant, auf den Anfang zu blicken: Wo kommen wir überhaupt her, worauf gründet sich das Ganze und seit wann gibt es diese ganzen Untiefen des Menschen eigentlich schon? Denn um überhaupt fragen zu können, wohin wir gehen, müssen wir uns erst einmal bewusst machen, woher wir kommen. Der Ursprung des Theaters ist die griechische Tragödie, die schon in der Antike Ursituationen auf die Bühne brachte, um so ihrem Publikum moralische Orientierung zu bieten.
Der Mythos der Antigone, der Tochter des Ödipus, die das Recht der Menschlichkeit über jedes Staatsrecht stellt, es eigenmächtig durchsetzt und durch nichts von ihrem Weg abzubringen ist, begleitet die Menschheit seit Jahrtausenden. Zahlreiche Dichterinnen und Denker haben sich mit dem Stoff beschäftigt, ihn immer wieder übersetzt, bearbeitet und in neue Fassungen gebracht.
Wir begegnen hier einem Menschen auf der Suche nach seinem Leben zwischen all den Polen, zwischen denen wir alle uns ständig bewegen und definieren müssen – kein Wunder, dass wir uns davon so angesprochen fühlen. Gerade jetzt, nach Monaten des Lockdowns, wo wir uns alle langsam wieder an eine Form der Normalität herantasten, die Überforderung mit der Rückkehr in den Alltag vorprogrammiert ist, ist es wichtig, sich ganz in Ru-he mit Inhalten zu beschäftigen. Die sophokleische Sprache in ihren verschiedenen Übersetzungen bietet dafür den idealen Resonanzraum.

Location

Gostner Hoftheater
Austraße 70
90429 Nürnberg
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Gostner Hoftheater in Nürnberg ist das älteste und beliebteste Privattheater in der mittelfränkischen Metropole. Seit seiner Gründung ist das kleine Theater im Nürnberger Stadtteil Gostenhof für seine überwiegend zeitgenössischen Interpretationen auch über die Grenzen Nürnbergs hinaus bekannt.

Südwestlich von Nürnbergs Innenstadt liegt der Stadtteil Gostenhof. Lange Zeit galt das Viertel eher als problematisch, doch seit den 80er Jahren hat hier ein deutlicher Image-Wandel stattgefunden. Zahlreiche alternative Kneipen, Initiativen, Kulturbüros und Künstlerwerkstätten haben sich hier niedergelassen und eben auch das Gostner Hoftheater. 1979 gegründet, entsprach es von Anfang an der alternativen Denkweise in Gostenhof. Das Gebäude war eine Spielzeugfabrik bis es zum Theater umfunktioniert wurde. Der Saal bietet Platz für 82 Besucher und ist sowohl bei Jung als auch bei Alt beliebt. Fünf bis sechs Eigenproduktionen werden pro Saison vom Ensemble gespielt. Zudem stehen hier Kabarett, Tanz, Chansons, Literatur und Theateraufführungen freier Gruppen auf dem Programm. Neben dem Theatersaal befindet sich die Theaterkneipe „Loft“. Auch hier werden Kabarett-und Leseabende veranstaltet. Eine weitere Spielstätte ist der Hubertussaal. Hier haben circa 250 Besucher Platz und diese Spielstätte hat sich vor allem dem Jugendtheater verschrieben.

2004 wurde das Hoftheater mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Überzeugen auch Sie sich von der Kreativität dieses Ensembles und lassen Sie sich zu neuen Denkweisen inspirieren. Das Hoftheater ist ganz bequem vom Bahnhof aus mit der U-Bahn (Linie 1 Richtung Fürth bis Haltestelle „Bärenschanze“) zu erreichen. Zum Hubertussaal kommen Sie ebenso mit der Linie 1 und steigen an der Haltestelle „Plärrer“ aus. Im Übrigen gilt Ihre Eintrittskarte ebenso als Fahrschein ab drei Stunden vor Vorstellungsbeginn.

Hygienekonzept

Hygienevorschriften
Teilnahme unter Einhaltung der 3G PLUS Regel

(geimpft, genesen, PCR getestet)

Keine Maskenpflicht am Sitzplatz