Ansgar Brinkmann - Wenn ich Du wär, wäre ich lieber ich

Kolpingstr. 27
49377 Vechta

Tickets ab 10,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Vechta, Burgstraße 6, 49377 Vechta, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Er ist einer der letzten Typen der Bundesliga – egal ob jung oder alt, jeder Fußballfan kennt wohl den weißen Brasilianer, „Deutschlands letzten Straßenfußballer“, Ansgar Brinkmann. Publikumsliebling bei all seinen Vereinen (u.a. TeBe Berlin, Arminia Bielefeld, Dynamo Dres-den, Eintracht Frankfurt, Mainz 05, VfL Osnabrück). Sein legendärer doppelter Übersteiger sorgte über zwei Jahrzehnte für Begeisterung in den Fußballstadien und Verwunderung bei seinen Gegenspielern. Aber nicht nur seine typische Spielweise machte Ihn überall zum Publi-kumsliebling, viele seiner Sprüche („Wenn ich Du wäre, wäre ich lieber ich“) und Aktionen außerhalb des Fußballplatzes brachten Ihm zusätzlich Kultstatus bei den Fans ein.
Er nimmt niemals ein Blatt vor den Mund. Und genau das zeichnet seine erfolgreiche Radio-sendung »Der weiße Brasilianer« aus: Brinkmann spricht Klartext. So behandelt er in kurzen Beiträgen die wichtigen Themen rund um den Fußball und erzählt dabei viel von seinen per-sönlichen Erfahrungen. Besonders interessant sind auch die Gastbeiträge von so illustren Fuß-ballgrößen wie Lukas Podolski, Christoph Metzelder, Schalke-Manager Christian Heidel oder auch Kulttrainer Peter Neururer. Sie alle erzählen von ihren Begegnungen mit Ansgar Brink-mann. Die meisten bedauern übrigens, dass es Typen wie ihn heute nicht mehr gibt.
Der aus Rhoden stammende und jetzt in Köln lebende Journalist Peter Schultz hat jetzt ein Buch über und mit Ansgar Brinkmann geschrieben, das seit kurzem auf dem Markt ist. Peter Schultz ist seit 20 Jahren als Journalist für Radio, TV und im Netz aktiv. Er ist Fußballfreund im Allgemeinen und Fan von Arminia Bielefeld im Besonderen. Für 1Live berichtet er regel-mäßig über Fußball und ist Erfinder der Kolumne des „weißen Brasilianers“ Ansgar Brink-mann. Brinkmann spricht darin immer samstags vormittags Klartext zu aktuellen Fußballthe-men. Er legt den Finger in die Wunde und nimmt sich selbst nicht zu ernst. Und so garniert er wöchentlich die wichtigen Themen rund um den Fußball mit persönlichen Erfahrungen und gelegentlich haarsträubenden Anekdoten aus den Untiefen des Profigeschäfts.

„Wenn ich Du wär, wäre ich lieber ich“ – das ist nicht nur einer von vielen legendären Sprü-chen, mit denen Ansgar Brinkmann während seiner Karriere häufig seine Gegenspieler be-dachte, sondern auch der Titel eines Buches, dass Peter Schultz mit und über Ansgar Brink-mann geschrieben hat. Diese und weitere Anekdoten wird Ansgar Brinkmann am 17.11.2017 um 20 Uhr im Metropol-Theater Vechta unter Moderation von Franz-Josef Schlömer, Leiter der OV-Sport, zu seinem besten geben. Aus dem Buch wird Volker Kläne, Pressesprecher der Stadt Vechta, lesen.

Ort der Veranstaltung

Metropol Theater
Kolpingstr. 27
49377 Vechta
Deutschland
Route planen

Das Flair der 1950er Jahre gepaart mit modernster Aufführungstechnik – willkommen im Metropol-Theater in Vechta! Das Multitalent unter den Veranstaltungsorten bietet nicht nur Kinogenuss, sondern ist auch regelmäßig Bühne für Theateraufführungen der Landesbühne Wilhelmshaven und andere Ensembles. Auch Poetry-Slams und Comedy waren hier bereits zu Gast.

In den 1950er Jahren in zentraler Lage erbaut, avancierte das Metropol schnell zu einem beliebten Veranstaltungsort in der niedersächsischen Universitätsstadt. Mit der Zeit wurde das Theater den modernen Anforderungen angepasst, hat sich aber den Geist der Vergangenheit bewahrt. Filmvorführungen oder Theaterdarbietungen, in den Sälen mit den gemütlichen roten Samtsitzen findet jeder Besucher das Richtige für seinen Geschmack. Der große Saal des Metropol bietet 272 Plätze, das kleinere Cinema hat Platz für 76 Besucher. Bis zur Innenstadt sind es nur wenige Meter, so kann man den Abend in einer der Bars oder einem der Restaurants gemütlich ausklingen lassen.

Das Metropol liegt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Vechta, der von Regionalzügen bedient wird. Außerdem befindet sich direkt vor dem Theater die Haltestelle „Vechta Probstei“, an der mehrere Busse halten. Mit dem Auto ist das Metropol über die B69 und die Falkenrotter Straße zu erreichen. Parkplätze stehen direkt vor dem Theater in ausreichender Zahl zur Verfügung.