Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Andreas Kümmert: Always on the Road - Sommer in Lauf

Sichartstraße 5-25
91207 Lauf

Tickets from €27.40 *
Concession price available

Event organiser: Pegnitz-Zeitung, Nürnberger Str. 19, 91207 Lauf, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Es ist ein Grundgefühl, das tausend unterschiedliche Facetten haben kann – doch jeder von uns kennt es. Wie leicht wird man in den Wirren unserer Zeit als Mensch übersehen? So vieles passiert im Trubel des Alltags, aber man selbst fühlt sich, als würde man irgendwie darin untergehen, unsichtbar sein. Und am Ende ist jeder für sich einsam. Andreas Kümmert beschäftigt sich mit diesem Grundgefühl auf seiner neuen Single „Sweet Oblivion“. Sie ist ein Vorbote des gerade im Entstehungsprozess befindlichen neuen Albums.

Erneut ist dem Singer/Songwriter aus Gemünden damit ein druckvoller Rocksong, erdig, ehrlich, straight und unter die Haut gehend, gelungen. Und auch wenn er sowohl musikalisch wie auch thematisch absolut zeitlos ist, scheint er mehr denn je in unser aktuelles Geschehen zu passen: Wohl selten war der Mensch so unsichtbar und so einsam inmitten aller anderen wie zu Zeiten der Pandemie und des Lockdowns. Das, was Andreas Kümmert auf „Sweet Oblivion“ beschreibt, wird vielen vermutlich jetzt erst so wirklich deutlich. Und dabei jedem auf seine eigene Art und Weise. „Egal wie viele Worte du benutzt, du wirst dich nie zu 100% so ausdrücken können, wie der andere empfindet“, weiß Andreas. Deshalb lässt er die Musik für sich sprechen. „Jeder assoziiert das, was mit sich selbst und seinem eigenen Leben verknüpft ist.“

Als Freigeist und Individualist weiß Andreas wovon er spricht. 2013 hat er die TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen. 2015 trat er als Sieger des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ hervor, verzichtete jedoch vor laufender Kamera auf seine Teilnahme.

Seit einigen Jahren hat er seine Geschicke komplett selbst in die Hand genommen und kann sich auf seinem eigenen Label Vomit Records künstlerisch voll und ganz verwirklichen. Auf ihm wird auch „Sweet Oblivion“ als digitaler Single-Release erscheinen.

Event location

Industriemuseum Lauf
Sichartstraße 5-25
91207 Lauf
Germany
Plan route

Das Handwerks- und Industriemuseum in Lauf an der Pegnitz befasst sich in zahlreichen denkmalgeschützten Gebäuden mit dem Leben der Menschen sowie deren Arbeitswelt im Industriezeitalter von 1890 bis 1970.

1992 wurde das Industriemuseum mit vier Gebäuden eröffnet. 2008 wurde es um 11 Gebäude erweitert und beinhaltet dadurch die Gebäude der Ventilfabrik und ist insgesamt über 6.000 Quadratmeter groß. Die Arbeits- und Lebenswelt der damaligen Menschen zeigt sich eindrücklich in den denkmalgeschützten Bauten. Das Museum wird in vier Bereiche unterteilt: Die Getreidemühle, das Elektrizitätswerk sowie das Eisenhammerwerk von 1855, indem damals mit Wasserkraft geschmiedet wurde, gehören zur Frühindustrie. Im Bereich Handwerk und Gewerbe sind ein Friseursalon und eine Schirm-, Hut- und Schusterwerkstatt zu finden und es gibt eine Drogerie sowie Flaschnerei zu besichtigen. Zwei komplette Wohnungen zeigen den Wandel des Wohnbereichs zu dieser Zeit. Im Bereich der Hochindustrie ist eine Tandem-Dampfmaschine von 1902 zu sehen. Einige der Bauten gehen auf das 16. Jahrhundert zurück und vier Wasserräder von 1900 sind bis heute erhalten. Neben der Dauerausstellung bietet das Industriemuseum zudem Veranstaltungen für Kinder (Kindergeburtstage, Führungen für Schulklassen) sowie Erwachsene. Zudem gibt es die Dampfmodelltage, ein Repair Café, einen Biomarkt sowie diverse Sonderausstellungen z.B. die Tour der Sinne oder zum Thema Energieeffizienz.

Das Industriemuseum in Lauf ist industriegeschichtliches Kulturdenkmal Bayerns und zeigt auf abwechslungsreiche und anschauliche Art in beeindruckender Atmosphäre die städtische Lebens- und Arbeitswelt zu Beginn der Industrialisierung.