ANA POPOVIC [ser/usa]

Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden

Tickets ab 25,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: JAZZCLUB TONNE e.V., Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

Vorverkauf

Normalpreis

je 25,20 €

ermäßigt

je 20,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

ermäßigten Eintritt erhalten Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Dresdenpassinhaber
Ermäßigunsberechtigung ist am Einlass nachzuweisen.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die brillante Blues-Rock-Lady aus Serbien mit der unbändigen Live-Energie

Als Senkrechtstarterin hat ANA POPOVIC einst gegen die Sitten des Blues verstoßen, denn anstatt jahrelang ein Dasein als unbekannte Künstlerin zu fristen, ist die 1976 in Belgrad geborene Sängerin und Gitarristin rasant ganz oben angekommen. Der europäische Durchbruch gelang Ana Popovic schon 2001 mit ihrem Album „Hush“, das dem jungen Talent zu begeisterter Medienresonanz verhalf. Sie wurde als brillante Gitarristin gefeiert, erhielt zahlreiche Auszeichnungen und tritt seitdem regelmäßig bei großen internationalen Musikfestivals auf. Die Bühne teilte sie inzwischen mit Künstlern wie Buddy Guy, Solomon Burke, Walter Trout und auch Udo Lindenberg.
2006 erhielt sie als erste europäische Künstlerin eine Einladung zur „Legendary Blues Cruise“. Seit 2014 ist sie alljährlich als einzige weibliche Gitarristin bei der „All-Star Experience Hendrix“ in den USA dabei.
Mit ihrer erstklassigen Band ist Ana Popovic vor allem für ihre elektrisierenden Live-Shows bekannt – hier gibt es ihn live und in Farbe: den Blues-Rock des 21. Jahrhunderts.

Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden.

Videos

Ort der Veranstaltung

Die Tonne im Kurländer Palais
Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden
Deutschland
Route planen

Der Jazzclub Neue Tonne Dresden, der im Volksmund oft Jazzclub Tonne oder kurz „Tonne“ genannt wird, gehört zu den bekanntesten Jazzclubs im Osten Deutschlands. Die 1977 gegründete Interessengemeinschaft Jazz der Kulturbund-Stadtorganisation Dresden organisierte Ende der 70er zahlreiche Jazzkonzerte in verschiedenen Einrichtungen. Die IG baute das Kellergewölbe des Kurländer Palais aus und bezog dieses 1981, der Name „Tonne“ prägte sich ein und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Clubs der DDR.

Ab 1997 siedelte die Tonne in andere Locations über, bis sie im Herbst 2015 wieder zurück ins Kurländer Palais zog, welches Mitte der 00er Jahre als letzte altstädtische Ruine wiederaufgebaut wurde. Über 100 Veranstaltungen und Konzerte werden pro Jahr angeboten.

Das Kurländer Palais liegt am östlichen Rand der Inneren Altstadt, wenige Meter vom Albertinum und der Frauenkirche entfernt. Wer vom Hauptbahnhof anreist, steigt in die Straßenbahnlinie 3 und fährt wenige Stationen bis zum Pirnaischer Platz. Von dort aus sind es noch etwa 100 m zu Fuß in Richtung Elbe.