An Alehouse Session

Barokksolistene  

Hannoversche Straße 58 Deu-31061 Alfeld

Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Tickets

Derzeit keine Karten mehr verfügbar. Für die Warteliste bitte Kontaktdaten und Kartenanzahl an musiktage@gerschaukroth.de senden

Veranstaltungsinfos

Die Niedersächsischen Musiktage laden das Publikum in einen Pub des späten 17. Jahrhunderts ein: Die norwegischen Barokksolistene verwandeln mit ihrer Musik die Produktionshalle des Fagus-Werks in Alfeld in ein Public House, kurz „Pub“. Es ist ein ganz besonderes Konzertformat, das der Konzertmeister der Barokksolistene, Bjarte Eike, erfunden hat. Mit einer Mischung aus Musik des späten 17. Jahrhunderts, englischem, slawischem und norwegischem Folk sowie einer mitreißenden Darbietung entsteht eine bezaubernde Atmosphäre.

Nicht fehlen darf an einem solchen Abend Musik von Henry Purcell (1659 – 1695), der bereits als sehr junger Mann zum bedeutendsten Komponisten Englands erklärt wurde und sicher auch gern in einen Pub ging, um ein gutes Ale zu trinken und gute Musik zu hören. Es werden Ausschnitte aus Purcells Oper „Dido und Aeneas“ sowie aus der Bühnenmusik zu „The Fairy Queen“ zu hören sein. Und damit es sich so richtig nach Kneipe anfühlt, werden Ale und typische Snacks gereicht. „Cheers!“

Die Barokksolistene wurden 2005 von dem norwegischen Violinisten Bjarte Eike gegründet. Die Musikerinnen und Musiker verstehen es meisterhaft, die rauen Rhythmen skandinavischer Volksmusik in die Klänge der Barockmusik zu integrieren. Stets schwingt in der sogenannten ernsten Musik Humor mit, und bei ihren inzwischen zum Markenzeichen gewordenen „Alehouse Sessions“, bei denen sie sich augenzwinkernd die „Alehouse Boys“ nennen, ziehen sie alle Register ihres Könnens.

Ort der Veranstaltung

Fagus-Werk
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland
Route planen

Kulturgenuss in seiner Reinform erleben - dies ist im denkmalgeschützen Fagus-Werk möglich, einer ehemaligen Fabrik, die für eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen genau das richtige Ambiente bietet.

1911 wurde das architektonisch für die damalige Zeit außergewöhnliche Gebäude von Bauhausgründer Walter Gropius errichtet. Vor allem die kubische Form sowie die komplett verglasten Ecken verleihen dem Fagus-Werk ein zeitlos elegantes Äußeres. Bis heute dient das UNESCO-Welterbe als Produktionsort für Schuhleisten, Brandschutzsysteme sowie Keilzinkenanlagen. Seit einigen Jahren findet hier jedoch auch regelmäßig niveauvolle Unterhaltung statt. So können Besucher beispielsweise in den Genuss von international renommierten Klassik- oder Jazz-Ensembles kommen, die Fagus-Galerie im Rahmen einer Vernissage besichtigen oder auch namhaften Autoren während einer Lesung lauschen.

Wählen Sie aus einem reichhaltigen Angebot an hochklassigen Events und lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre dieses besonderen Bauwerks inspirieren. Seien Sie zu Gast im Fagus-Werk und erleben Sie pure Faszination.