Amerika

nach Franz Kafka  

Hospitalstraße 6
37073 Göttingen

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Junges Theater in Göttingen, Hospitalstraße 6, 37073 Göttingen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Der 16jährige Karl Rossmann hat einen unverzeihlichen Fehler gemacht. Nun wird er von seinen Eltern verstoßen und fortgeschickt. Weg von zu Hause. In die Fremde. Nach Amerika. Er wird ausgewandert und muss in einer ihm unbekannten Welt neu beginnen. Ohne Geld, ohne Gepäck – auf sich allein gestellt. Auf der Suche nach Halt, einer Arbeitsstelle und einem zu Hause begegnet er den verschiedensten Menschen - vom Konzernchef bis zur Prostituierten. Immer neue Jobs, immer neue Beziehungen, immer neue Orte. Ein Stationendrama. Jede Station bedeutet einen weiteren sozialen Abstieg. Bis ihm am Ende das bizarre Theater von Oklahoma eine Stelle anbietet. Karl steigt in den Zug nach Oklahoma. Wird es eine Fahrt ins Paradies oder eine Deportation in die Hölle?

„Eine ‚Geschichte‘, die allerdings ins Endlose angelegt ist", nannte Kafka diesen Roman in einem Brief an Felice Bauer vom 11.November 1912. Im selben Brief nannte er auch den Titel des Ganzen: ,Der Verschollene‘ - die einzige authentische Titelformulierung für diesen Roman, der dann später unter dem Titel ,Amerika‘ berühmt wurde ... .

Zwischen Ende 1911 und August 1912 schrieb Kafka eine erste Fassung des Romans „Der Verschollene“, die unvollendet blieb und mit der er so unzufrieden war, dass er sie vollständig verwarf.
Am 25. September 1912 begann er von vorn. Kafka geriet in einen produktiven Rausch, der etwa 4 Monate anhielt: Trotz seiner beruflichen Verpflichtungen arbeitete er fast jede Nacht und vollendete sieben Kapitel des Verschollenen. Erst im Herbst 1914 nahm er das Manuskript noch einmal vor und verfasste das Kapitel über „Das Naturtheater von Oklahoma“. Danach machte er keine weiteren Anstrengungen mehr, den Roman zu vollenden.

Das Junge Theater wird aus Kafkas unvollendetem Roman eine eigene Fassung erstellen, die das Individuum inmitten von gesellschaftlichen Umbrüchen und Unwegbarkeiten in den Mittelpunkt stellen wird.

Ort der Veranstaltung

Junges Theater Göttingen
Hospitalstraße 6
37073 Göttingen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Es war ein kleines, alternatives Zimmertheater und doch hat es „Großes“ hervorgebracht: Berühmte Schauspieler und Künstler wie Bruno Ganz oder Evelyn Hamann haben hier ihre ersten Schritte gemacht und auch heute ist das Junge Theater Göttingen ein Ort der Innovation und Inspiration an dem sich der begabte Theaternachwuchs kreativ ausleben kann.

Am 4. September 1957 wurde das Theater in intimer Atmosphäre mit 44 Zuschauern vor ausverkauftem Haus eröffnet. Das Ensemble bestand aus Studenten, Laiendarsteller, die ihre Leidenschaft und ihre Schauspielbegeisterung in Form einer Inszenierung von Goethes „Urfaust“ auf die Bühne brachten. Über die Jahre hat sich das Haus weiterentwickelt: Insgesamt haben nun 250 Zuschauer Platz und es wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen angeboten. Neben zeitgenössischen Inszenierungen, finden auch Lesungen und Konzerte statt, womit das Junge Theater auf ungefähr 300 Termine pro Spielzeit kommt. Allerdings wurde das ursprüngliche Konzept, neuen Talenten die Möglichkeit zu geben sich zu beweisen, nicht verworfen. Namhafte Jungregisseure sorgen hier für frischen Wind sowie neue Ideen und machen einen Besuch im Jungen Theater Göttingen zu einem einzigartigen Theatererlebnis.

„Junges Theater Göttingen“ heißt kreatives Theater erleben, oder selbst aktiv und kreativ zu werden. Viele Workshops und Projekte ergänzen den vielseitigen Spielplan und motivieren zum Mitmachen.