American Head Charge + Once Human + In Death

Angelstraße 33 Deu-68199 Mannheim

Tickets ab 23,10 €

Veranstalter: Z.O.G. Betriebsgruppe GmbH, Angelstraße 33, 68199 Mannheim, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,10 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Rollstuhlfahrer erhalten freien Eintritt.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Cameron Heacock und Chad Hanks lernten sich Ende der 1990er in einer Rehabilitationsklinik für Drogenabhängige kennen. Sie beschließen unter den Pseudonymen Martin Cock und Mr. H.C. Banks gemeinsam Musik zu machen.[1] 1999 erschien ihr Debütalbum Trepanation im Eigenvertrieb. American Recordings wurde auf die Gruppe aufmerksam und veröffentlichte 2001 das Album War of Art. Label-Chef Rick Rubin übernahm die Produktion des Albums. Das Line-up wurde um Justin Fowler (Keyboards), Bryan Ottoson (Gitarre) und Christopher Emery (Schlagzeug) ergänzt. Im gleichen Jahr spielte American Head Charge auf der zweiten Bühne des Ozzfestes. Es folgte eine Tournee im Vorprogramm von Slipknot. Immer wieder kam es zu Drogenexzessen innerhalb der Band, einzelne Mitglieder mussten immer wieder Kliniken aufsuchen. Trotzdem gelingt es der Gruppe ihr drittes Album Feeding im Februar 2005 über Nitrus zu veröffentlichen.[1]

Am 20. April 2005 wurde Gitarrist Bryan Ottoson tot aufgefunden, er starb an einer Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente. American Head Charge befand sich zu dieser Zeit auf einer Tour mit Mudvayne, Life of Agony und Bloodsimple. Die Band war gezwungen ihre Tour abzubrechen.[4] Die Gruppe trat im gleichen Jahr auf dem Download-Festival auf. Benji Hellberg ersetzte das verstorbene Bandmitglied.

Nach der Veröffentlichung der Kompilation Can’t Stop the Machine und der anschließenden Tour machten sich Line-up-Probleme bemerkbar. Die Band bröckelte immer wieder auseinander, bis sie sich im Sommer 2009 auflöste.[3]

Am 1. Juli 2011 verkündete die Band via offiziellem Facebook-Profil ihre Wiedervereinigung.[5] Es folgten 2013 die erste EP der Bandgeschichte Shoot und 2016 das vierte Studioalbum Tango Umbrella.

Ort der Veranstaltung

MS Connexion Complex
Angelstraße 33
68199 Mannheim
Deutschland
Route planen

MS Connexion – was zunächst klingt wie ein Freizeit-Dampfer, der auf dem Neckar herumschippert, ist in Wahrheit eine herausragende Kulturinstitution. Mit einem bunten und ansprechenden Programm, das von Familienevents bis zu großen Konzerten international gefeierter Bands reicht, hat sich diese Location längst in Mannheims Kulturlandschaft etabliert.

Alles begann im August 1982, als Zojin Samardzic ein Musik- und Sportzentrum gründete. Von den damaligen Plänen sind nur die Initialen MS übriggeblieben. Nachdem der Club in den 90ern beinahe in den Ruin getrieben wurde, erhielt er Mitte der 2000er neuen Auftrieb. Seitdem lockt der Complex Zuschauer aus der ganzen Region mit einem wunderbaren Programm an. Hier wird jeder Geschmack bedient und jeder Besucher kommt voll auf seine Kosten. Neben zahlreichen Einzel-Events werden auch Konzertreihen geboten, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Nicht nur die Acts sind Extraklasse, sondern auch das Ambiente. Zahlreiche Filmemacher aus aller Welt haben das Areal schon für Aufnahmen gebucht.

Hier stimmt einfach alles! Wer die ganze kulturelle Bandbreite erleben möchte, ist im MS Connexion Complex genau richtig. Besucher, die mit dem Auto anreisen, können in nächster Nähe zum Gebäude parken. Für alle, die lieber die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, liegt die nächste Straßenbahnhaltestelle in unmittelbarer Entfernung.