"Amarilli mia bella" Eine Geburtstagsmusik für Barbara Strozzi und Clara Schumann

Wittenberger Hofkapelle  

Markt
06886 Lutherstadt Wittenberg

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Wittenberg-Kultur e.V., Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.00

Ermäßigter Preis

per €15.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Kinder bis 18 Jahre frei
Schüler, Studenten, Arbeitslose, Schwerbeschädigte bekommen ermäßigten Preis
Begleitpersonen von Schwerbeschädigten mit "B" im Ausweis frei
print@home after payment
Mail

Event info

Die Musikwelt feiert in diesem Jahr den Geburtstag zweier besonderer Frauen: Barbara Strozzi (1619–1677) und Clara Schumann (1819–1896). Vor 400 Jahren kam Barbara Strozzi zur Welt, eine der wenigen Komponistinnen der Barockzeit. Sie leistete Großartiges für die Entwicklung der Kantate als musikalische Form und komponierte fast ausschließlich für den eigenen Bedarf. Berühmt waren seinerzeit vor allem ihre Liebeslieder, denn mit den Freuden und Leiden der Liebe war sie, Mutter von vier unehelichen Kindern, bestens vertraut. Auch Clara Schumann, geboren 1819, hatte als öffentlich auftretende Musikerin und Komponistin kein leichtes Schicksal: Auf ihren Schultern lasteten zugleich die Sorge für ihren Ehemann, den berühmten Komponisten Robert Schumann, und die wachsende Familie. Kann es ein schönes Geschenk zu Ehren dieser beiden Frauen geben, als ihre Musik aufzuführen? Das Geburtstagskonzert von und mit der Wittenberger Hofkapelle stellt die Werke der Jubilarinnen in den Zusammenhang der jeweiligen Zeit und wartet mit so mancher Entdeckung auf.

Location

Rathaus Wittenberg
Markt 26
06886 Lutherstadt Wittenberg
Germany
Plan route
Image of the venue

Der Wittenberger Marktplatz besticht mit seinem historisch gewachsenen und dennoch harmonischen Bauensemble. Besonderer Blickfang ist dabei das Rathaus, das mit seiner gegliederten Fassade den Eindruck des Marktplatzes bestimmt.

Nachdem das ursprüngliche Rathaus zu klein war, wurde es bis 1541 erweitert und aufgebaut. So weist das historische Gebäude heute Merkmale insgesamt dreier Stilepochen auf: Während sich die Fenster der unteren Stockwerke spätgotisch präsentieren, stammen Giebel und Gesimse aus der Renaissance, das Eingangsportal dagegen ist betont üppig. Das Rathaus diente dabei aber nicht nur der Stadtverwaltung, sondern war als Kaufhaus der Tuchmacher und Schuster auch in das gesellschaftliche Leben eingebunden.

Nachdem das historische Rathaus 1928 umfassend saniert wurde, genügt die Raumaufteilung unseren modernen Ansprüchen. Das repräsentative Rathaus dient heute nicht mehr nur der Stadtverwaltung und beherbergt so neben einem Trauzimmer und dem historischen Bürgermeisterzimmer zahlreiche kulturelle Veranstaltungen wie wechselnde Ausstellungen oder Bälle.