Altern ist nichts für Feiglinge

Theaterkahn Dresden  

Kloster 3 Deutschland-31195 Lamspringe

Tickets ab 19,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Lamspringer September-Gesellschaft e.V., Hebergatze 9, 31195 Lamspringe, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

mit Friedrich-Wilhelm Junge und dem Michael-Fuchs-Trio vom Theaterkahn Dresden

„Altern ist nichts für Feiglinge“ – dieser Spruch von Mae West, die in den 30er Jahren eine der bestbezahltesten Filmstars Hollywoods war, ist uns genauso bekannt wie Loriots Ausruf „Altern ist eine Zumutung!“.

Dichter und Schriftsteller aller Zeiten haben sich zum Thema des Älterwerdens geäußert, und oft führte das eigene Betroffensein zu den pointiertesten Formulierungen, die wir alle – früher oder später – aus persönlichem Erleben nur bestätigen können – oder müssen ….

So finden sich in diesem Programm Texte von Wilhelm Busch und Stefan Heym, Hermann Hesse und Konstantin Wecker, Hans Christian Andersen und vielen anderen Autoren, die vom Stoßgebet bis zum Märchen alle Formen der Literatur umspannen.

Natürlich wird es auch wieder Musik geben, bekannte Lieder und neue Kompositionen, und für die Inszenierung geschaffene Bilder, die das Sinnliche und Unterhaltsame dieses Theaterabends ganz auf besondere Weise verstärken.
Friedrich-Wilhelm Junge ist bei uns kein UnbekannterEr gastierte 2009 auch mit
dem Michael-Fuchs Trio bei uns mit dem Stück „Das Glück ist eine leichte Dirne“ und 1999 spielte er ein Kapitel aus „Der Zauberberg“ von Thomas Mann. Das Publikum war jedes Mal begeistert.

Ort der Veranstaltung

Alter Abtsaal
Kloster 3
31195 Lamspringe
Deutschland
Route planen

Der Alte Abtsaal ist ein Teil des ehemaligen Klosters Lamspringe und wird heute regelmäßig für Veranstaltungen genutzt. Etwa 250 Besucher fasst der damalige Prunksaal des Abtes für seine Gäste. Mit barocker Leichtigkeit verzieren Wandpfeiler und zwei Kaminvorlagen, die mit reichen Stuckarbeiten geschmückt sind, den festlichen Raum. Zu bestaunen gibt es über den beiden Kaminen je ein Ölgemälde, die den Kaiser Karl VI. sowie Papst Clemens XII. abbilden.

Das Kloster selbst wurde 872 erstmalig in einer Urkunde erwähnt, die mittelalterliche Vorgängerkirche musste Ende des 17. Jahrhunderts einem neugotischen Bau weichen. Bis zu 180 Nonnen waren in der Anlage untergebracht, die nach den Regeln des heiligen Benedikt lebten. Umringt wird das Kloster von dem Klostergarten mit der sagenumwobenen Lammequelle. Jährlich findet in dem Benediktinerkloster der „Lamspringer September“ statt, wo internationale Künstler ihr Können präsentieren.

Das Kloster Lampspringe besitzt eines der wertvollsten künstlerischen Ausstattungen des Barock in Niedersachsen. Mit seiner besonderen Atmosphäre ist der Alte Abtsaal im Kloster eine beliebte Spielstätte für Konzerte und vieles mehr. Statten auch Sie dieser historischen Einrichtung einen Besuch ab und lassen Sie sich verzaubern!