Alte Mädchen - Popkabarett

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Tickets ab 25,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Die "Alten Mädchen", Anna Bolk, Jutta Habicht, Ines Martinez und Sabine Urig (ja, sie ist die letzte Hilde-Becker-Darstellerin), sind seit 2010 ein eingespieltes Team und begeisterten, unter der Regie von Kabarett-Koryphäe Gerburg Jahnke, in "Heiße Zeiten – Die Wechseljahre Revue" und "Höchste Zeit" von der Alster bis an den Zürichsee bisher weit über 200.000 ZuschauerInnen.
In ihrer eigenen, brandneuen Produktion bleiben Sie dem Thema treu und erfinden auch noch ein neues Genre: Popkabarett.
Altern ist doof.
Plötzlich ist man Ü50 und stellt fest, daß man vor lauter Leben keine Zeit zum Reifen hatte. Noch doofer, daß sich Weisheit und Gelassenheit nicht einstellen, die uns jahrelang versprochen wurden. Hat man uns etwa einen Bären aufgebunden? Wir sollen noch mehr Karriere machen, damit am Ende die Rente reicht und gleichzeitig, als späte Mütter, total gelassen präpubertäre Knalltüten bespaßen? Wir sollen die Liebe des Restlebens finden, während wir, komplett weise, unsere frischplissierte Rosinenvisage lieben lernen? Hä? Geht´s noch??? Fragen über Fragen. Da kriegt man ja Gehirnmauke von, da scheint Demenz der einzige Ausweg.
Aber die Mädels kennen mit ihren insgesamt 215 Jahren Erfahrung die Antworten! Vier ausgebuffte Bühnengranaten besingen, betanzen und bespielen furios-grandios, mit Charme und Chuzpe, ihre Lieblingsthemen: Büstenhalter, Bindegewebe, Schlampen, müde Krieger... Parship – was zum Teufel ist ´ne Gilf?

Videos

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.