Aloha Therese! - Premiere

von Peter Schanz  

Hospitalstraße 6
37073 Göttingen

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Junges Theater in Göttingen, Hospitalstraße 6, 37073 Göttingen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Ermäßigt

je 11,00 €

Schüler/ Kinder

je 8,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind Empfänger von ALG I, Inhaber der Sozialcard (SGB II + XII , WoGG, AsylbLG), Inhaber der Ehrenamtskarte Niedersachsen, Studierende, FSJ, Schwerbehinderte und deren Begleitpersonen (frei, buchbar nur direkt beim Jungen Theater).
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Bevor Therese Heyne, die Göttinger Professorentochter und Universitätsmamsell, als Therese Huber erfolgreich den Schriftstellerinnenberuf lebte, war sie als Therese Forster acht Jahre mit dem Süd-seereisenden Johann Georg Forster verheiratet: zwei so eigensinnige wie faszinierende Menschen scheitern dramatisch in einer abenteuerlich geführten Ehe voller schlagender Funken und fliegender Fetzen.

Aloha Therese! dockt einerseits regional an die in Göttingen beheimatete "völkerkundliche" Cook­ Forster-Sammlung an, setzt sich mit Entstehung und Nachwirkung der Südsee-Sehnsucht in mitteleuropäisch bzw. südostniedersächsisch grauen Herzen und Hirnen auseinander und jongliert dabei hemmungslos mit den einschlägigen Klischees.

Andererseits wird eine beeindruckend heftige Emanzipationsgeschichte erzählt : wie Therese zu-nächst glaubt, ihrem Gatten Georg Forster für dessen Welterforschungsfuror im Privaten zur Verfü-gung stehen zu müssen - dann nicht nur erkennt, dass der Mythen-Bausatz der stets bereiten schö-nen jungen unschuldigen Wilden obsolet ist, sondern auch,wie der Gatte zunehmend Schaden stiftet und nimmt. So beginnt sie schließlich ihr fortschrittliches Engagement in einem freien, selbst-bestimmten Leben.

Aloha Therese! erzählt eine Paarungs-Geschichte von Liebe und Politik: engagiert, witzig, vo-rübergehend romantisch, wild, ergreifend, kämpferisch. Und findet sich damit plötzlich mitten in der aktuellen Debatte wieder um die überfälligen Korrekturen im Umgang mit unserem post-kolonialen Erbe.

Nach den Uraufführungen von "Der größte Zwerg. Ein Sudelstück für Georg Christoph Lichtenberg" (2017) und "GÖ 68 ff. Ein Heimatabend zum 50. Geburtstag von 68" [2018) setzt das Junge Theater die Zusammenarbeit mit dem Autor und Regisseur Peter Schanz in 2019 fort.

Ort der Veranstaltung

Junges Theater Göttingen
Hospitalstraße 6
37073 Göttingen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Es war ein kleines, alternatives Zimmertheater und doch hat es „Großes“ hervorgebracht: Berühmte Schauspieler und Künstler wie Bruno Ganz oder Evelyn Hamann haben hier ihre ersten Schritte gemacht und auch heute ist das Junge Theater Göttingen ein Ort der Innovation und Inspiration an dem sich der begabte Theaternachwuchs kreativ ausleben kann.

Am 4. September 1957 wurde das Theater in intimer Atmosphäre mit 44 Zuschauern vor ausverkauftem Haus eröffnet. Das Ensemble bestand aus Studenten, Laiendarsteller, die ihre Leidenschaft und ihre Schauspielbegeisterung in Form einer Inszenierung von Goethes „Urfaust“ auf die Bühne brachten. Über die Jahre hat sich das Haus weiterentwickelt: Insgesamt haben nun 250 Zuschauer Platz und es wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen angeboten. Neben zeitgenössischen Inszenierungen, finden auch Lesungen und Konzerte statt, womit das Junge Theater auf ungefähr 300 Termine pro Spielzeit kommt. Allerdings wurde das ursprüngliche Konzept, neuen Talenten die Möglichkeit zu geben sich zu beweisen, nicht verworfen. Namhafte Jungregisseure sorgen hier für frischen Wind sowie neue Ideen und machen einen Besuch im Jungen Theater Göttingen zu einem einzigartigen Theatererlebnis.

„Junges Theater Göttingen“ heißt kreatives Theater erleben, oder selbst aktiv und kreativ zu werden. Viele Workshops und Projekte ergänzen den vielseitigen Spielplan und motivieren zum Mitmachen.