Alfonso Gómez

Freitagskonzert  

Neckarstaden 24
69117 Heidelberg

Tickets ab 23,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Jahrhundertwende-Gesellschaft e.V., Postfach 103108, 69021 Heidelberg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 23,20 €

Ermäßigt

je 17,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung gilt für

Arbeitslose, Rentner, Bundesfreiwilligendienst, Schwerbehinderte, Schüler, Studenten

Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis, die Begleitperson erhält am Einlass freien Eintritt ohne Ticket.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der spanisch-deutsche Pianist Alfonso Gómez, bekam im Alter von fünf Jahren
seinen ersten Klavierunterricht. Er studierte am Konservatorium „Jesús Guridi“ in Vitoria,
unter anderem bei Albert Nieto, und schloss mit Auszeichnung ab. Er setzte sein Studium
als Stipendiat des Baskenlandes am "Rotterdam Conservatorium“ in den Niederlanden
bei Aquiles Delle-Vigne, einem Schüler von Claudio Arrau, fort. Schließlich absolvierte
ein Solistenstudium an der „Hochschule für Musik Freiburg“ bei Prof. Dr. Tibor Szász,
das er ebenfalls mit Auszeichnung abschloss.
Meisterkurse bei Vitali Margulis, Jaques Rouvier, Éric Haedsieck, Jan Wijn und Galina
Egiazarova sowie Kammermusikunterricht bei Rainer Kussmaul, Jörg Widmann, Jean-Jacques Kantorow, Donald Weilerstein, Juanjo Mena und Pavel Vernikov waren auch sehr prägend.
Alfonso Gómez konzertierte und konzertiert regelmäßig in Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, der Ukraine, USA, Mexiko, Taiwan und Südkorea. Als Solist trat er mit Orchestern wie dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt, Euro-Asian Philharmonic, Orquesta Sinfónica Europea, Rotterdam Young Philharmonic, Louis Spohr Orchester Braunschweig, Orkest van Utrecht, Bilbao Symphonie Orchester, Aita Donosti Kammerorchester, Gyeonggi Philharmonic und
Incheon Philharmonic unter der Leitung von Roy Goodman, Juanjo Mena, Jurjen Hempel, Nanse Gum, und John Kaell auf. Bei elf nationalen und internationalen Wettbewerben wurde er mit Preisen ausgezeichnet. Erste Preise gewann er beim „Jean Françaix Wettbewerb“ 1998 in Paris, dem „Alter Musici Wettbewerb“ 1998 in Cartagena, Spanien, dem „Erasmus Kamermuziek Prijs Wettbewerb” 1999 in Rotterdam und dem „Gerardo
Diego Wettbewerb“ 1999 in Soria, Spanien. Sein umfangreiches Repertoire reicht von Johann Sebastian Bach bis hin zur zeitgenössischen Musik. Zahlreiche Klavierwerke sind ihm gewidmet und von ihm uraufgeführt worden.

8 CDs hat er bis dato eingespielt. Seine gesamt Einspielung der Klavierwerken von Maurice Ravel wird Anfang 2019 bei Covellio-Classics erscheinen. Einspielungen und Aufführungen von ihm wurden in Europa und Asien durch Radio und Fernsehen gesendet. Alfonso Gómez lebt seit 2001 in Freiburg i. Br. und wird durch die Künstleragentur Organza Kulturmanagement (Winterthur, die Schweiz) vertreten. Zur Zeit ist er Vertretungsprofessor an der Hochschule für Musik Freiburg und Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.

Ort der Veranstaltung

Kongresshaus Stadthalle
Neckarstaden 24
69117 Heidelberg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Direkt am Ufer des Neckars liegt das Kongresshaus Stadthalle der Stadt Heidelberg. Mit einem bunten Programm, das von Konzerten über Comedy-Veranstaltungen bis zu Kongressen und Tagungen reicht, lockt die Location Kulturbegeisterte aus der ganzen Region an.

Das Kongress- und Kulturzentrum vervollkommnet das Gesicht der malerischen Altstadt und macht mit seiner roten Sandsteinfassade und der Neorenaissance- und Jugendstilarchitektur auf sich aufmerksam. Im großen Saal können bis zu 1250 Zuschauer Platz nehmen, in weiteren 13 Tagungsräumen verschiedener Größen können die unterschiedlichsten Kongresse abgehalten werden. Das Angebot wird durch das hauseigene Catering für bis zu 2000 Personen abgerundet. Kein Wunder also, dass es sich national gefeierte Stars wie Dieter Nuhr und die Wise Guys nicht nehmen lassen, hier auf der Bühne zu stehen. Ob in Frack oder Jeans, hier wird jedem etwas geboten. Das Kongresshaus Stadthalle versteht sich darauf, den Forschergeist der Stadt mit ihren Angeboten zu verbinden. Internationale Symposien, Hauptversammlungen weltumspannender Konzerne und Innovationsbörsen finden hier regelmäßig statt.

Schon längst hat es das Kongresshaus Stadthalle zu überregionaler Bekanntheit geschafft. Diese Location sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn hier wird Kultur und Wissensdurst zum Erlebnis für jedermann!