Alexandre Tharaud

Alexandre Tharaud, Klavier  

Theaterstraße 6
31141 Hildesheim

Tickets ab 19,15 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturring Hildesheim, Judenstr. 3-4, 31134 Hildesheim, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Alexandre Tharaud, Klavier

Domenico Scarlatti
- 7 Sonaten
Ludwig van Beethoven
-Sonate E-Dur op. 109
Anton Webern
- Variationen op. 27
Ludwig van Beethoven
- Sonate c-Moll op. 111

Der Programmheftredakteur muss zugeben: An dem Engagement des Pianisten Alexandre Tharaud ist ihm seit Jahren gelegen. Nach vielen Jahren hat es nun endlich geklappt, den französischen Pianisten für ein Konzert nach Hildesheim zu holen.
Tharaud hat sich mit seinem eleganten Spiel in die Riege der internationalen Stars seiner Generation konzertiert. Weltweit zeigen sich sowohl Kritik wie Publikum von seinen Rameau-, Couperin, Chopin- und Bach-Programmen begeistert. In seinem Buch »Die großen Pianisten der Gegenwart« charakterisiert ihn Musikjournalist Jürgen Otten als Klangästheten, Strukturalisten und ausgeprägten Melodiker, als einen Pianisten, der das Virtuose meidet und »das Sublime dem Offenkundigen entschieden vorzieht«.
Tharauds Interpretationen zeugen von enormer Feinfühligkeit und zeigen einen Farbenreichtum, der seinesgleichen sucht. Seine brillante Technik ist für ihn stets Mittel zum Zweck, alles geht traumwandlerisch auf in einem Gesamtkunstwerk von höchstem Rang!
Als Hörer seiner Interpretationen der Scarlatti-Sonaten gerät man schier ins Träumen und fühlt sich in eine andere Welt entrückt.
Das Konzertprogramm Tharauds für Hildesheim spannt einen weiten musikalischen Bogen, in dem er die Vielseitigkeit der einsätzigen barocken Sonaten Scarlattis mit 10 Minuten Zwölftönigkeit in den Variationen Anton Weberns kontrapunktiert. Hinzu kommen mit den zwei Sonaten op. 109 + 111 zwei klassische Meisterwerke. Uns erwartet ein meisterhafter Klavierabend!

Ort der Veranstaltung

Stadttheater Hildesheim
Theaterstr. 6
31141 Hildesheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der September 2007 ist ein besonderes Datum für das Theater Hildesheim. Durch die Fusion des Hauses mit der Landesbühne Hannover wurde eine neue Kulturinstitution mit dem Namen „Theater für Niedersachsen“ geschaffen.

Die Spielstätte in Hildesheim unterteilt sich in drei verschiedene Bühnen: Das „Große Haus“ bietet Kapazitäten für rund 600 Personen und wird für die großen Inszenierungen genutzt. Das „Foyer 1“ ist die Bühne für die kleineren Inszenierungen und Kleinkunstveranstaltungen. Im „theo“ werden Kinder- und Jugendstücke produziert, aufgeführt sowie theaterpädagogisch begleitet. In diesem Zusammenhang finden auch immer wieder Aufführungen in örtlichen pädagogischen Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten statt. Außerdem kommt es regelmäßig zu Kooperationen mit der freien Theaterszene der Region. Neben seiner Funktion als Stadttheater und gleichzeitig kleinstem Drei-Sparten-Theater Deutschlands mit Schauspiel, Opern, Operetten und Musicals, versteht sich das Haus buchstäblich als „Theater für Niedersachsen“ und ist als Landesbühne verantwortlich für Gastspiele im ganzen Bundesland, aber auch über dessen Grenzen hinaus.

Das Theater in Hildesheim hat sich weiterentwickelt. Als Bestandteil des Theaters für Niedersachsen leistet es einen wertvollen Beitrag zum Kulturleben der Stadt Hildesheims, der Region sowie für das gesamte Bundesland.