Alexander Whitley (UK) „Overflow“ (Dt. Premiere)

Lorenzstr. 19
76135 Karlsruhe

Tickets from €20.40

Event organiser: Kulturzentrum Tempel, Hardstraße 37a, 76185 Karlsruhe, Deutschland

Tickets

Unfortunately there are currently no tickets available.

Event info

Donnerstag 14. Nov. 2019 20 Uhr ZKM Medientheater
Alexander Whitley Dance Company (UK) „Overflow“ (Dt. Premiere)
Das Leben im Zeitalter von „Big Data“

Nach dem großen Erfolg der letzten Produktion „8 Minutes“, in der sich Alexander Whitley mit dem Einfluss von Technologie auf die zeitgenössische menschliche Erfahrung beschäftigte, wurde er vom Sadler´s Wells Theatre mit seinem zweiten Gesamtwerk beauftragt.

Overflow untersucht das Leben im Zeitalter von Big Data, und fragt, wie sich das Bestreben alles in Daten und Informationen umzuwandeln, auf die menschliche Subjektivität auswirkt. Das Internet, das ursprünglich als Medium grenzenloser Freiheit gefeiert wurde, ist zu einem Massenüberwachungsprojekt geworden, bei dem der zwanghafte Erfahrungsaustausch eine freiwillige Beteiligung an unserer eigenen Ausbeutung bedeutet. Verhaltensdaten, die aus menschlicher Erfahrung gewonnen wurden, sind heute das wichtigste Gut in unserem Kommunikationssystem. Jedes "Gefällt mir" zu erfassen um unser Verhalten vorherzusagen, ist ein wirksames System zur Vermeidung einer offenen Zukunft.

Alexander Whitley legte den Grundstein für Overflow in seiner interaktiven Performance-Installation „Stranger Stranger“, die für Galerien und Räume außerhalb des Theaters konzipiert wurde. Overflow wird am 8. November 2019 im Dance East in Ipswich/ England uraufgeführt, bevor Tanz Karlsruhe die Deutschlandpremiere präsentiert.

Location

Zentrum für Kunst und Medien (ZKM)
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe ist eine weltweit einmalige Kulturinstitution. Unter seinem Dach vereinen sich zwei Museen, drei Forschungsinstitute und eine Mediathek, wodurch das ZKM zu einer einzigartigen Plattform wird, wo Produktion, Forschung, Ausstellungen, Veranstaltungen und Dokumentation aufeinander treffen.

Vor dem Hintergrund einer wachsenden Medienlandschaft und einer sich verändernden Kunstwelt, kamen 1986 Vertreter der Kommunalpolitik, der Universität Karlsruhe, der Hochschule für Musik, des Kernforschungszentrums Karlsruhe sowie Vertreter der regionalen Kunstszene zu einer Projektgruppe ZKM zusammen, die die Gründung eines Zentrums für Kunst- und Medientechnologie beschlossen. In einem Konzept legte die Gruppe ihre Ideen zur inhaltlichen Arbeit des ZKM vor, welche im Wesentlichen die Zusammenführung der Künste und der Neuen Medien in Theorie und Praxis beinhaltete. Die Gründung des Zentrums folgte 1989, wobei das ZMK zunächst in verschiedenen Gebäuden der Stadt eine Unterkunft hatte, bevor es 1997 in der ehemaligen Munitionsfabrik in Karlsruhe seinen endgültigen Standort fand. In dem Gebäude befinden sich seitdem das Museum für Neue Kunst und das Medienmuseum, sowie das Institut für Musik und Akustik, das Institut für Bildmedien und das Institut für Medien, Bildung und Wirtschaft. Wechselnde Ausstellungen, regelmäßige Veranstaltungen und ein großes museumspädagogisches Angebot machen das ZMK zu einem attraktiven Besuchshighlight für die ganze Familie!

Das Zentrum für Kunst- und Medientechnologie in Karlsruhe ist die innovative Zusammenführung von Kunst und Neuen Medien und liefert als besuchernahe Kulturinstitutionen mit Forschungsauftrag wertvolle Einsichten aus aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.



Der ZKM Kubus bei Nacht
© ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
Foto: Uli Deck