Alejandra Ribera - Live 2017

Lister Meile 4 Deutschland-30161 Hannover

Tickets ab 20,70 €

Veranstalter: Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, Deutschland

Anzahl wählen

Freie Platzwahl

Normalpreis

je 20,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Reservierungen für Rollstuhlplätze ausschließlich per Email info@pavillon-hannover.de oder telefonisch unter 0511 2355550.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

In Kanada geboren als Tochter eines argentinischen Vaters und einer schottischen Mutter, reiste Alejandra Ribera schon früh durch die Welt und ließ sich am Ende in Paris nieder. In ihrer Wahlheimat Frankreich ist sie bereits ein Star und in Deutschland dabei, einer zu werden.
Die Musik der kanadischen Songwriterin bewegt sich zwischen der stimmverwandten Lhasa de Sela, Joni Mitchell und Tom Waits. Ihre sinnlich-rauchige Stimme, die von Jazz zu Folk zu Pop übergeht, schafft eine unverwechselbare Atmosphäre und ist genauso fesselnd wie ihre Auftritte.
Genau dieses Ansehen als überwältigende Performerin brachte sie in der Vergangenheit dazu, mit Ron Sexsmith und Arthur H zu touren. Sie sang mit Melody Gardot im Olympia in Paris und trat mit Chilly Gonzales in der Massey Hall in Toronto auf. Hierzulande gehört sie seit ihren mitreißenden Festivalauftritten beim TFF Rudolstadt, Bardentreffen Nürnberg oder auch dem Stimmen Festival zu den absoluten Konzert-Highlights.

Alejandra Ribera schreibt bereits seit der Veröffentlichung ihres von der Kritik gefeierten Debütalbums „La Boca“ über jene unerwarteten Orte, an denen wir Licht finden können. In ihrem Nachfolgerwerk „This Island“ führt sie ihre Erkundung des Lichtes fort – dieses Mal verlässt sie dabei die Tiefen mythologischer Gewässer, um die Erlebnisse des menschlichen Herzens zu erforschen. Als größten Einfluss bei der Entstehung dieser Platte zitiert sie die Rede der Schauspielerin Tilda Swinton in der Rothko Chapel in Houston, Texas. „Ich war gerade von einem Besuch des Art Institutes zurückgekehrt und war sehr inspiriert von den Rothkos, als ein Freund mir diese Rede namens ‚The Question of Light‘ zusandte. Ihre Gedanken zu Verletzlichkeit, zu Schatten und der Macht bedeutsamer Kunst Distanz, Zeit und Verzweiflung aufzulösen – dessen Fähigkeit ‚uns mit uns selbst zu versöhnen‘ – das hat mich sehr berührt. Diese Worte habe ich monatelang in meiner Tasche zusammengefaltet mit mir herumgetragen – sie gaben mir Mut.“ Das Ergebnis sind Riberas bisher direkteste und zugänglichste Texte gepaart mit einem zeitlosen Produktionsstil und großzügigen Arrangements.

Produzent L. Stu Young (Prince) schaffte es, das Zarte und zugleich Energische behutsam einzufangen während Mixerin Trina Shoemaker (Sheryl Crow) diese beiden Elemente fein zusammenwebte. Viele der Songs sind fröhlicher und feierlicher Natur, was sie von Riberas Vorgängerwerken unterscheidet. Sie hat erneut bestätigt, dass sie eine kompromisslose Künstlerin ist, die eine außergewöhnliche Vision verfolgt – das Album wird mit einem Titel eröffnet, dessen Melodie leicht hypnotisch wirkt und knapp sieben Minuten zählt.
Auf die Frage, warum sie das Album auf diese Weise beginnen lassen wollte, antwortet sie: „Es ist eine Einladung innezuhalten und zu träumen“, und das tun wir, denn sie hat es geschafft, uns wieder einmal zu verzaubern.

alejandraribera.com

Ort der Veranstaltung

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Fast täglich bietet das Kulturzentrum Pavillon in Hannover eine Veranstaltung und begeistert mit diesem umfangreichen und facettenreichen Kulturprogramm seit Jahren die Hannoveraner.

Das offene Kulturzentrum bietet eine Vielzahl von Highlights für den Kalender: Theater, Kabarett, Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen finden hier statt. Ergänzt wird das umfangreiche Angebot von Workshops, Projekten und politischen Debatten oder Diskussionsrunden. Deutschlandweit bekannt ist der Pavillon vor allem durch sein seit 1995 jährlich stattfindendes Weltmusikfestival MASALA. Im Kulturzentrum haben zudem das Café Mezzo, eine Zweigstelle der Stadtbibliothek Hannover sowie die theaterwerkstatt hannover e.v. und der workshop hannover e.v. Quartier bezogen.

Das ursprünglich nur als Provisorium errichtete Gebäude des Pavillons beherbergt das Kulturzentrum nun schon seit 1977. Besonders auffällig ist die 2000 zur EXPO installierte Solarstromanlage auf dem Dach des Gebäudes. Der Pavillon verfügt über einen Großen und Kleinen Saal sowie zwei Gruppenräume.