Aladin

Kapuzinergasse 28
79206 Breisach

Veranstalter: Festspiele Breisach e.V., Zeppelinstraße 24, 79206 Breisach, Deutschland

Tickets

evt. noch Restkarten an der Kasse erhältlich. Ab 13.00 Uhr Tel. 07667/904760

Veranstaltungsinfos

Aladin und die Wunderlampe
Ein Märchen aus 1001 Nacht
Bühnenfassung und Regie: Peter W. Hermanns

Aladin ist ein ziemlicher Taugenichts, der nicht arbeiten will, sondern sich den lieben langen Tag in der Stadt herum treibt. Er verliebt sich hoffnungslos in Prinzessin Mila. Eines Tages taucht ein merkwürdiger alter Zauberer auf. Er hofft, mit Aladins Hilfe, eine alte verwunschene Öllampe zu finden. Sie beherbergt einen Dschinn, einen Zaubergeist mit großen Zauberkräften, der jedem gehorcht, der das Lämpchen besitzt. Aber statt des Zauberers, gelangt Aladin in den Besitz der Wunderlampe und plötzlich scheint alles möglich. Doch im Moment des größten Glücks entreißt ihm der Zauberer die Lampe und entführt aus Rache die Prinzessin. Für Aladin scheint alles verloren. Ein zauberhaftes und spannendes Abenteuer aus 1001 Nacht für Klein und Groß präsentiert vom Jungen Theater der Festspiele Breisach.

Ort der Veranstaltung

Festspielgelände auf dem Münsterberg
Kapuzinergasse 28
79206 Breisach
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Münsterberg in Breisach ist eine ca. 35 Meter hohe Erhebung, auf deren Spitze das St. Stephansmünster, das Wahrzeichen der Stadt thront. Hier finden seit 1924 die Festspiele Breisach statt, die zahlreiche Besucher von nah und fern anlocken.

Die historische Kulisse des Münsters diente lange Zeit als Rahmen für die jedes Jahr von Juni bis September stattfindenden Festspiele. 1962 ist das Festspielgelände allerdings auf den Schlossplatz der Stadt umgezogen, auf dem eine feststehende Anlage errichtet wurde, die 748 überdachte Sitzplätze bereithält. Das Programm des alljährlichen Freilichttheater - Events besteht aus einem Kinderstück, vorgeführt vom „Jungen Theater“ sowie einer abendfüllenden Inszenierung für Erwachsene. 2011 fanden beispielsweise „Der Graf von Monte Christo“ und „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“, ein Märchenklassiker der Gebrüder Grimm den Weg auf die Bühne.

Das Festspielgelände auf dem Münsterplatz lässt sich über das ganze Jahr besichtigen. Doch vor allem im Sommer wird es zu einem beliebten Pilgerort für große und kleine Freunde der Theaterkultur.