Akkordeon & Violine

Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler  

Weingartshofer Str. 2
88214 Ravensburg

Tickets from €15.00
Concessions available

Event organiser: Stadt Ravensburg, Marienplatz 35, 88212 Ravensburg, Deutschland

Tickets


Event info

Auch in diesem Jahr darf sich das Ravensburger Konzertpublikum auf aufstrebende Künstlerinnen und Künstler freuen, die beim Deutschen Musikwettbewerb in die Bundesauswahl junger Künstler aufgenommen wurden. In dieser Saison betritt im Festsaal Weißenau mit der Geigerin Anne Maria Wehrmeyer und dem Akkordeonisten Julius Schepansky ein außergewöhnliches Duo die Bühne, das bekannte Werke großer Komponisten in neuem Gewand erklingen lässt. Anne Maria Wehrmeyer, geboren im Jahr 2000 in Berlin, begann im Alter von vier Jahren Violine zu spielen. Unter ihren Lehrern waren Conrad von der Goltz und Linus Roth. Julius Schepansky, geboren 1998, erhielt seinen ersten Akkordeonunterricht im Alter von
sieben Jahren. Nach seinem Jungstudium bei Claudia Buder in Münster begann er 2017 sein Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Auf dem Programm stehen unter anderem Violinsonaten von Bach, Mozart, Schubert und Saint-Saëns. Die Bearbeitungen für die Werke stammen alle von Anne Maria Wehrmeyer und Julius Schepansky selbst – die Klavierstimme übernimmt dabei jeweils das Akkordeon.


Violine: Anne Maria Wehrmeyer
Akkordeon: Julius Schepansky


Werke von: Camille Saint-Saëns, J. S. Bach, Franz Schubert, W. A. Mozart, Sergej Rachmaninow und Piotr I. Tschaikowsky


Einführung: 19:30 Uhr


www.deutscher-musikwettbewerb.de

Copyright: Natalia Jansen

Location

Kloster Weißenau
Abteistraße 2
88214 Ravensburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Die ehemalige Klosteranlage im Ravensburger Stadtteil Weißenau prägt bis heute das kulturelle Leben der Stadt maßgeblich. Das prächtige Kulturdenkmal verfügt über einen reich stuckierten Festsaal. In diesem stilvollen Ambiente kommt man in den Genuss erstklassiger Konzerte hochkarätiger Musiker/innen aus aller Welt.

Im Jahr 1145 wurde das Kloster von Gebizo von Ravensburg gestiftet. Die Grundsteinlegung der Kirche, welche im 18.Jahrhundert im barocken Stil umgebaut wurde und auch heute noch als katholische Pfarrkirche der Gemeinde genutzt wird, fand 1152 statt. Auch das Kloster wurde im 18. Jahrhundert saniert, was den barocken Baustil des Gebäudes erklärt. Das ehemalige Stift verfügt außerdem über einen besonders kostbaren Reliquienschatz, den Kaiser Rudolph von Habsburg dem Stift 1283 übergab. Es handelt sich um blutgetränkte Erde, die Maria Magdalena unter dem Kreuz Christis gesammelt haben soll.

Das geschichtsträchtige Gebäude ist ein kulturelles Schmuckstück der Stadt Ravensburg und verfügt über einen sehr außergewöhnlichen, beinahe feierlich anmutenden Charme. Dieser Veranstaltungsort ist stets einen Besuch wert.