Ägypten - Land der Unsterblichkeit

Museum Weltkulturen D5
68159 Mannheim

Tickets ab 4,50 €

Veranstalter: Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen, C4, 9, 68159 Mannheim, Deutschland

Anzahl wählen

Erwachsene

Normalpreis

je 10,50 €

Kinder und Jugendliche (6-18 Jahre)

Normalpreis

je 4,50 €

Familienticket (2 ERW + Kinder)

Normalpreis

je 20,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Seit 2014 ist das faszinierende Reich der Pharaonen in den Reiss-Engelhorn-Museen zu Hause. Mit dem neu eingerichteten Sammlungsschwerpunkt und der Ausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ haben die rem bereits zahlreiche Besucher in ihren Bann gezogen. Mehr als 4000 Jahre Hochkultur am Nil gilt es zu entdecken. Im Mittelpunkt stehen das Alltagsleben, die Stellung des Pharaos und seines Beamtenstaates, der aufwändigen Totenkult und die weitverzweigte Götterwelt. Sie spannt den Bogen von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. über das Alte, Mittlere und das Neue Reich, die ptolemäisch-römische Epoche bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr.

Hinweis: Vom 1.7.2019 bis einschließlich 31.8.2019 ist die Ausstellung geschlossen.

Di – So, 11 – 18 Uhr,
auch an Feiertagen geöffnet,
außer 24. und 31.12.
Informationen: Tel 0621 – 293 31 50
www.rem-mannheim.de

Videos

Ort der Veranstaltung

Reiss-Engelhorn-Museen
C 5
68159 Mannheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Wie helle Sterne am Kulturfirmament Mannheims überstrahlen die Reiss-Engelhorn- Museen – kurz rem – die gesamte Stadt. Wer herausragende Kulturhighlights entdecken möchte, ist hier an der besten Adresse.

Bestehend aus vier Ausstellungshäusern bilden die Reiss-Engelhorn- Museen eine lebendige Kulturlandschaft zum Anfassen – und das inmitten der Mannheimer Altstadt. Durch die vielfältigen Themenwelten ist für alle Altersgruppen etwas Interessantes dabei: Ob nun spannende Einblicke von den Anfängen der Menschheit über die Kunst- und Kulturgeschichte bis in die Gegenwart. Aber auch mit Ausstellungsobjekten von Weltrang punkten die rem und ziehen nach wie vor nationale und internationale Aufmerksamkeit auf sich. Neben den Sonderausstellungen sind die eigenen Sammlungen aus Archäologie, Fotografie und Weltkultur, die teilweise bereits im 18. Jahrhundert angelegt wurden, weitere Highlights des Museumsparadieses.

Wem dieses facettenreiche Angebot noch immer nicht genug ist, braucht sich aber keine Sorgen zu machen. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm aus Konzerten, Vorträgen, Lesungen oder Workshops schaffen die rem ein Unterhaltungsangebot, das alle Besuchenden begeistert, egal welchen Alters.