Ägäis Connection

Rembetiko meets Zeybek & Traditionelle Persisches  

Philipp-Koerber-Weg 1
90439 Nürnberg

Tickets from €9.45

Event organiser: Stadt Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit, Gewerbemuseumsplatz 1, 90403 Nürnberg, Deutschland

Select quantity

Einheitspreis

Normalpreis

per €9.45

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

keine Ermäßigungen
print@home after payment
Mail

Event info

Musik aus dem Land des Sonnenaufgangs

Verschiedene Klänge und Sprachen, die Ufer der Ägais und kulturelle Identitäten vereinen sich bei Rembetiko und der Untergrundmusik der Zeybek. Garniert wird das Ganze mit Vorspeisen sowie Ouzo und Raki. Rembetiko, der Ägäische Blues, wurden von der Vertriebenen in den 1920er Jahren von Smyrnas (dem jetzigen Izmir) nach Griechenland gebracht. Heute ist der Rembetiko die bekannteste Musikrichtung Griechenlands und ist vor allem in den Hafenstädten Athen, Piräus und Thessaloniki anzutreffen. Rembetiko ist dabei nicht nur Musik, er ist ein Lebensgefühl. Ein Lebensgefühl ist auch die Musik der Zeybek. Diese tapferen und mutigen Bogenschützen lebten am Ende des 19. Jahrhunderts in den westanatolischen Bergen und richteten sich gegen den osmanischen Staat. Von der Bevölkerung wurden sie als Art Robin Hood Anatoliens respektiert und anerkannt. Ihre Heldentaten wurden in zahlreichen Liedern verewigt.

Hamavayan
Die Gruppe interpretiert klassische persische Musik mit Begleitung von Gesang und Perkussion und präsentiert persischen Klassik in einem neuen Gewand. Die Klänge haben ihre Wurzeln in der klassischen persischen Musik, öffnen sich aber Einflüssen anderer Kulturen und ermöglichen eine große Bandbreite musikalischen Ausdrucks. Dabei treffen orientalische Perkussionsinstrumente wie Tombak, Kanun, Ud, Saz auf westlichen Musikinstrumente und schaffen ungewohnte Variationen.

Location

Bürgerzentrum Villa Leon
Philipp-Körber-Weg 1
90439 Nürnberg
Germany
Plan route
Image of the venue

Auf dem ehemaligen Gelände des Schlachthofs in Nürnberg befindet sich seit 2001 das Kulturzentrum Villa Leon. Neben dem Kulturladen sind in der alten Direktorenvilla auch eine Bibliothek und eine Gaststätte beheimatet. Hier bekommen Besucher kreativen Input der ganz besonderen Art!

Von 1889 bis 1997 wurden auf dem Gelände der Villa Leon noch Tiere geschlachtet. Daran erinnert heute aber gar nichts mehr! Nach der Stilllegung des Schlachthofs wurden alle Gebäude bis auf die Direktorenvilla, die einstige Schlachthof-Kantine und der von Theo Kief 1959 hinzugefügte Kachelbau abgerissen. Seit 2001 ist auf dem Gelände die Kultur eingezogen. In der ehemaligen Direktorenvilla ist mit der Villa Leon eine Einrichtung entstanden, die den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen fördern will. Neben der Stadtteilorientierung ist der Kulturladen auch eine Plattform für städtische und überregionale Kulturereignisse. Gerade die regelmäßigen Musikveranstaltungen „Weltmusik und Klezmer in der Villa‘ sind stets gut besucht! Auch an die kleinen Besucherinnen und Besucher wird in der Villa Leon gedacht, denn im Atelier des Kulturladens finden regelmäßig Kinderangebote sowie im großen Saal die beliebte „Fiesta Latina“ und Kindertheater statt.

Die Villa Leon ist bei Groß und Klein beliebt und hat sich seit ihrem Bestehen einen festen Platz in Nürnbergs Kulturszene. Das Kulturzentrum liegt nahe des Zentrum inmitten des Stadtteils St. Leonhard. Eine U-und-S-Bahn-Station (Haltestelle Rothenburger Straße) befindet sich in unmittelbarer Nähe und bringt Sie ganz bequem zu den Veranstaltungen. Die Parkmöglichkeiten sind sehr begrenzt, weshalb die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen wird.