Advent auf der Kaiserburg

Alpenländische Advents- und Weihnachtsmusik  

Auf der Burg 13 Deutschland-90403 Nürnberg

Tickets ab 39,00 €

Veranstalter: Hörtnagel Konzerte Nürnberg GmbH, Rosastraße 9, 79098 Freiburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 39,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Der Verkauf ermäßigter Karten erfolgt ausschließlich über das Kartenbüro der Hörtnagel Konzerte Nürnberg: Tel. 0911 - 55 80 03 (begrenztes Kartenkontingent).

Eine Ermäßigung erhalten Schüler und Studenten bis 27 Jahre.
Bei Schwerbehinderten mit Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson (Kennzeichen B im Ausweis) erhält die Begleitperson eine kostenfreie Eintrittskarte ab Preiskategorie 2.

Bitte beachten Sie, dass die Rollstuhlfahrerplätze ausschließlich Rollstuhlfahrern und ihrer Begleitperson vorbehalten sind.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Kerzen sind entzündet, der Rittersaal der Nürnberger Kaiserburg erstrahlt in seiner mittelalterlichen Pracht und die Klänge hallen von den Wänden wider: Kein Wunder, dass das alljährliche Adventskonzert ein fester Termin im Kalender vieler Musikfreunde ist. In urig-gemütlicher Atmosphäre präsentieren renommierte alpenländische Ensembles mit traditionellen Trachten und Instrumenten die vorweihnachtlichen Klänge ihrer Heimat – mal besinnlich, mal tänzerisch, immer authentisch.

Georg Hörtnagel moderiert das Programm vom Kontrabass aus. Für das leibliche Wohl stehen Glühwein und Lebkuchen bereit!

Kirchberger Sängerinnen
Angelika Salchegger | Steirische Harmonika
Königswiesener Stubenmusik
Georg Hörtnagel | Kontrabass und Moderation

Ort der Veranstaltung

Kaiserburg
Burg 13
90403 Nürnberg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Sie ist das Wahrzeichen der bayrischen Stadt Nürnberg. Die Kaiserburg. Im Mittelalter war die Burg eine der bedeutendsten Kaiserpfalzen des Heiligen Römischen Reich. Als kulturhistorischer Anziehungspunkt lockt die Burg jährlich bis zu 200.000 Besucher nach Nürnberg.

Oberhalb der Sebalder Altstadt, nördlich der Pegnitz, liegt die Nürnberger Burg auf einem Sandsteinrücken. Von hier aus lässt sich das wundervolle Panorama nach Süden genießen. In der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts wurde die Burg von den Saliern als Königsburg errichtet und von dem staufischen Kaiser Friedrich Barbarossa und dessen Nachfolger zu einer der eindrucksvollsten Kaiserburgen ausgebaut. Zu den ältesten noch erhaltenen Teilen des ehemaligen Adelssitzes zählt die Doppelkapelle im romanischen Baustil. Sie wurde um 1200 erbaut und beherbergt ein Kruzifix von Veit Stoß, ein beeindruckendes Werk der Spätgotik. Über Jahrhunderte war die Burg Schauplatz verschiedener Sagen und Anekdoten wie die des Raubritters Eppelein von Gailingen oder des rätselhaften Findlings Kaspar Hauser, der einige Wochen im Burggefängnis untergebracht war. 19944/45 erlitt die Burg, während des Zweiten Weltkrieges, starke Schäden und wurde in den darauf folgenden Jahren sorgsam restauriert. Heutzutage untersteht die Burg der Bayerischen Schlösserverwaltung und ist Ausrichtungsort kultureller und gesellschaftlicher Veranstaltungen aller Art.

Ob Internationale Festspiele, Ausstellungen oder Kleinkunstveranstaltungen, in den atemberaubenden Räumlichkeiten lassen sich in jedem Fall unvergessliche Stunden und Momente erleben.