Adolf Südknecht- Die Seifenoper-Improvorschau:Die 75ste!

Kochstraße 132
04277 Leipzig

Tickets from €14.20

Event organiser: WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig e.V., Kochstraße 132, 04277 Leipzig, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €14.20

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Menschen mit Merkzeichen "B" im Schwerbehindertenausweis zahlen den Normalpreis. Die Begleitperson hat am Tag der Veranstaltung freien Eintritt (ein Ticket für beide Personen).
Ermäßigungsberechtigt sind SchülerInnen,Auszubildende, Studierende & Leipzig Pass InhaberInnen.
print@home after payment

Event info

Acht Jahre nach dessen Gründung präsentiert das Theater ADOLF SÜDKNECHT die 75ste Folge seiner SEIFENOPER-IMPROSCHAU! Kontinuierlich haben sich Kneipenwirt Adolf Südknecht, Pächter des „Horns“, und die Seinen von Anno 1920 bis Anno 1957 durch die Geschichte gelebt. Es gab Verlobungen, Kinder, Trennungen, Kriege, einige Tote und sehr viele bundesweite Gäste auf der Bühne. Dazu viel Live-Musik, historische Korrektheiten und politische Inkorrekheiten.

Es gibt Stammgäste, die fast alle Episoden besucht haben, auch wenn der Einstieg, auch nur für eine einzige Folge, jederzeit möglich ist. Seit Jahren können darüber hinaus alle der mit einem Dutzend Kameras aufgenommenen Folgen kostenlos im Netz nach-geschaut werden. Zur Feier des Tages wird es in der folgenden Staffel eine zusätzliche Rabattaktion geben!

Die 75ste ist gleichzeitig die Abschlussfolge der Staffel ADOLF SÜDKNECHT – DIE STASI. Thematisiert wurden die Anfänge der Staatssicherheit in der DDR in den 1950er Jahren. Selbstverständlich wird sie mit Ende der Staffel nicht verschwinden und in Adolf Südknechts weiterem Leben eine Rolle spielen.

In der 75sten Folge wird er jedoch erst einmal seine Fahrt nach Westberlin zu seinem Bruder antreten. Er trifft dabei auf etliche Flüchtlinge, die die DDR Richtung Westen für immer verlassen wollen. Damit befindet er sich erneut inmitten historischer Ereignisse und er gerät in das Spannungsfeld, die Heimat zu verlassen oder in eine ungewisse Zukunft zu steuern. Eine Reise, auf die die Zuschauer mitgenommen werden und auf der sie sich schließlich selbst einer Entscheidung stellen müssen.

Schauspiel: Armin Zarbock, August Geyler, Victoria Schätzle, Urban Luig,
Alexander Terhorst, Philip Heimke.
Musik: Claudius Bruns (Klavier), Frank Berger (Schlagzeug).

Location

WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig
Kochstraße 132
04277 Leipzig
Germany
Plan route
Image of the venue

Der Name der Kulturfabrik Leipzig hätte passender kaum gewählt werden können. In der ehemaligen Gasmesser-Fabrik am Connewitzer Kreuz in Leipzig befindet sich noch heute eine Produktionsstätte, allerdings keine industrielle, sondern eine kulturelle. Es ist eines der größten soziokulturellen Zentren in ganz Sachsen und bei Alt und Jung aufgrund der vielfältigen Angebote und Events bekannt und beliebt. Das Programm erstreckt sich von Konzerten über Theatervorstellungen bis hin zu den verschiedensten Workshops und Werkstätten für alle Altersgruppen.

Die Fabrik wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut und nach dem zweiten Weltkrieg als Werkzeugprüfmaschinenwerk 2 weiter genutzt. In der großen Halle A und der etwas kleineren Halle D finden heute meistens Konzerte und größere Theateraufführungen statt. Seit Beginn 90er Jahre bieten außerdem viele Initiativen, Vereine und Agenturen Veranstaltungen zum Mitmachen und/ oder Zuschauen/Zuhören aus allen nur erdenklichen kulturellen Genres an. Einige Vereinssitze befinden sich sogar auf dem Gelände. Darüber hinaus dient die gemütliche Kneipe ConnStanze auf dem Fabrikgelände Kultur-interessierten als Treffpunkt und Ort des Austausches.

Die Kulturfabrik WERK 2 in Leipzig zeichnet sich durch ihr außerordentlich vielfältiges kulturelles Programm und den urigen Charme des alten Fabrikgeländes aus und wird so zu einem außergewöhnlichen und sehr interessanten Veranstaltungsort.