Accademia del Piacere

Fahmi Alqhai  

Weingartshofer Str. 2
88214 Ravensburg

Tickets ab 21,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Ravensburg, Marienplatz 35, 88212 Ravensburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

»Rediscovering Spain« – das ist die wohl spannendste Entwicklung in der Aufführungspraxis der vergangenen Jahre. Hinter diesem Titel steht der junge Gambist Fahmi Alqhai mit seiner Accademia del piacere, mit der er zusammen die spanische Musik des 16. und 17. Jahrhunderts neu entdeckt hat. Und er zeigt, wie lebendig, frisch und improvisierend die Musik des Barock sein kann. Alqhai bewegt sich weg vom Notentext, hin zu Freiheiten in Bezug auf Besetzung, auf das Hinzufügen neuer und das Weglassen notierter Stimmen – kurz, der Notentext ist lediglich Arbeitsgrundlage für eine neue Aufführung. Alqhai orientiert sich an der Praxis, die damals in Spanien und ganz Europa üblich war. Trotz ihres italienischen Namens ist die Accademia del piacere
ein überwiegend spanisches Ensemble. Fahmi und Rami Alqhai, Söhne eines Syrers und einer Palästinenserin, stammen wie Miguel Rincón aus Sevilla, Augustín Diassera aus Huelva – und die deutsche Gambistin Johanna Rose beendete immerhin ihr Studium in Sevilla.

Viola da Gamba & Musikalische Leitung: Fahmi Alqhai
Viola da Gamba: Johanna Rose
Viola da Gamba: Rami Alqhai
Vihuela & Barockgitarre: Miguel Rincón
Schlagzeug: Agustín Diassera

Werke von: Antonio Cabezón, Fahmi Alqhai, Bartolomé de Selma y Salaverde,
Gaspar Sanz u.a.

www.accademiadelpiacere.es

Videos

Ort der Veranstaltung

Kloster Weißenau
Abteistraße 2
88214 Ravensburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die ehemalige Klosteranlage im Ravensburger Stadtteil Weißenau prägt bis heute das kulturelle Leben der Stadt maßgeblich. Das prächtige Kulturdenkmal verfügt über einen reich stuckierten Festsaal. In diesem stilvollen Ambiente kommt man in den Genuss erstklassiger Konzerte hochkarätiger Musiker/innen aus aller Welt.

Im Jahr 1145 wurde das Kloster von Gebizo von Ravensburg gestiftet. Die Grundsteinlegung der Kirche, welche im 18.Jahrhundert im barocken Stil umgebaut wurde und auch heute noch als katholische Pfarrkirche der Gemeinde genutzt wird, fand 1152 statt. Auch das Kloster wurde im 18. Jahrhundert saniert, was den barocken Baustil des Gebäudes erklärt. Das ehemalige Stift verfügt außerdem über einen besonders kostbaren Reliquienschatz, den Kaiser Rudolph von Habsburg dem Stift 1283 übergab. Es handelt sich um blutgetränkte Erde, die Maria Magdalena unter dem Kreuz Christis gesammelt haben soll.

Das geschichtsträchtige Gebäude ist ein kulturelles Schmuckstück der Stadt Ravensburg und verfügt über einen sehr außergewöhnlichen, beinahe feierlich anmutenden Charme. Dieser Veranstaltungsort ist stets einen Besuch wert.