Abschlusskonzert:Michael Buchanan & Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Marktplatz
76356 Weingarten

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Weingartner Musiktage Junger Künstler e.V., Wiesenstraße 30, 76356 Weingarten/Baden, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 20,00 €

Schüler, Student, WMJK-Mitglied

je 15,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home

Veranstaltungsinfos

Michael Buchanan (*1994) gilt als einer der besten Posaunisten der jungen Generation. 2015 gewann er neben dem ersten Preis und Publikumspreis beim ARD Musikwettbewerb auch den ersten Preis beim Wettbewerb Ian Bousfield International Trombone Competition. Im Festspielsommer 2017 begeisterte er beim Mecklenburg-Vorpommern-Festival das Publikum und wurde für den BMW-Publikumspreis ausgewählt.
Als Solist spielte er mit namhaften Orchestern, unter anderem dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Kammerorchester und dem SWR Symphonieorchester.
Zusammen mit seiner Duo-Partnerin, der Pianistin Kasia Wieczorek, präsentierte er Rezitals auf Festivals wie Lucerne Festival, Beethoven Fest Bonn, Schwarzwald Musikfestival und „last but not least“ bei den Weingartner Musiktagen (2015).
Als Orchester-Musiker begann er im Orchester der Scottish Opera Glasgow und erhielt danach Verträge bei den Wiener Philharmonikern/der Wiener Staatsoper. Seit kurzem wohnt er wieder in London und spielt inzwischen als freiberuflicher Posaunist mit Orchestern wie dem Britten Sinfonia (London) und dem Royal Scottish National Orchestra. Von Seiji Osawa persönlich wurde er als Mitglied des Saito Kinen Festival Orchestra in Japan ausgewählt
Michael studierte zunächst Musik am Clare College der University of Cambridge. Als Schüler von Ian Bousfield absolvierte er dann die weitere Ausbildung an der Hochschule der Künste Bern (HKB). Dort erreichte er einen exzellenten Abschluss und wurde mit dem „Tschumi Prize“, dem höchsten Diplom, ausgezeichnet.
Michael Buchanan ist ein Getzen-Solist und spielt eine Getzen 4147 Posaune.



Michael Buchanan (*1994) gilt als einer der besten Posaunisten der jungen Generation. 2015 gewann er neben dem ersten Preis und Publikumspreis beim ARD Musikwettbewerb auch den ersten Preis beim Wettbewerb Ian Bousfield International Trombone Competition. Im Festspielsommer 2017 begeisterte er beim Mecklenburg-Vorpommern-Festival das Publikum und wurde für den BMW-Publikumspreis ausgewählt.
Als Solist spielte er mit namhaften Orchestern, unter anderem dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Kammerorchester und dem SWR Symphonieorchester.
Zusammen mit seiner Duo-Partnerin, der Pianistin Kasia Wieczorek, präsentierte er Rezitals auf Festivals wie Lucerne Festival, Beethoven Fest Bonn, Schwarzwald Musikfestival und „last but not least“ bei den Weingartner Musiktagen (2015).
Als Orchester-Musiker begann er im Orchester der Scottish Opera Glasgow und erhielt danach Verträge bei den Wiener Philharmonikern/der Wiener Staatsoper. Seit kurzem wohnt er wieder in London und spielt inzwischen als freiberuflicher Posaunist mit Orchestern wie dem Britten Sinfonia (London) und dem Royal Scottish National Orchestra. Von Seiji Osawa persönlich wurde er als Mitglied des Saito Kinen Festival Orchestra in Japan ausgewählt
Michael studierte zunächst Musik am Clare College der University of Cambridge. Als Schüler von Ian Bousfield absolvierte er dann die weitere Ausbildung an der Hochschule der Künste Bern (HKB). Dort erreichte er einen exzellenten Abschluss und wurde mit dem „Tschumi Prize“, dem höchsten Diplom, ausgezeichnet.
Michael Buchanan ist ein Getzen-Solist und spielt eine Getzen 4147 Posaune.

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Ein frischer und packender musikalischer Zugriff und stilistische Vielfalt von der Alten bis zur Neuen Musik sind die Erkennungszeichen des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim. Das in der Basis mit vierzehn Musikern aus sieben Nationen besetzte Ensemble ist eines der ganz wenigen „Full-time“-Kammerorchester: So wird eine außergewöhnliche Homogenität und Flexibilität des Klangbildes möglich, die auch in größerer Besetzung mit Bläsern und weiteren Streichern aus einem festen Musikerstamm erhalten bleibt.
Gegründet wurde das Südwestdeutsche Kammerorchester im Jahr 1950 von dem Hindemith-Schüler Friedrich Tilegant. Rasch fand das Ensemble internationale Anerkennung: Man sprach vom „Tilegant-Sound“, der bei den Festspielen in Salzburg, Luzern und Leipzig und auf weltweiten Konzertreisen zu hören war. Maurice André, Dietrich Fischer-Dieskau, Frans Brüggen und Yehudi Menuhin waren nur einige der musikalischen Größen, mit denen das „Südwestdeutsche“ zusammenarbeitete. Nach der Tilegant-Ära wurde das Orchester vor allem durch Paul Angerer, Vladislav Czarnecki und Sebastian Tewinkel geprägt. Mit Beginn der Konzertsaison 2013/14 übernahm Timo Handschuh die Position des Künstlerischen Leiters und entwickelt seitdem Klang, Stilistik und Programmatik dieses ebenso traditionsreichen wie innovativen Ensembles weiter.
Auf seinem Erfolgsweg hat das Südwestdeutsche Kammerorchester neben etlichen Rundfunkaufnahmen mehr als 250 Schallplatten und CDs eingespielt, von denen eine ganze Reihe mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Zahlreiche Uraufführungen (Jean Francaix, Harald Genzmer, Enjott Schneider, Mike Svoboda) belegen seine Kompetenz auch für die zeitgenössische Musik.

Anfahrt

Evangelische Stadtkirche Weingarten
Kirchstraße 6
76356 Weingarten
Deutschland
Route planen