Abschlusskonzert: Klangräume

Junge Deutsche Philharmonie, T. Barto (Klavier), Jukka-Pekka Saraste (Leitung)  

Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22 Deutschland-30169 Hannover

Tickets ab 22,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Das Abschlusskonzert der Niedersächsischen Musiktage präsentiert in einer faszinierenden Mischung Kompositionen zum Thema Raum und Klang: das 2008 entstandene Werk »Laterna Magica« der finnischen Komponistin Kaija Saariaho, das hochvirtuose 3. Klavierkonzert von Sergej Prokofjew mit Tzimon Barto als Solist und die 4. Sinfonie des Dänen Carl Nielsen, die auf der Schwelle zur Moderne steht, ihre spätromantischen Ursprünge aber nicht verleugnet.

Der akustische und der architektonische Raum sind verbindende Elemente für die Werke dieses Konzerts, ebenso wie die Verknüpfung von unterschiedlichen Sinneswahrnehmungen:

Prokofjews Klavierkonzert schreitet den Raum der pianistischen Virtuosität aus. In seiner 4. Sinfonie eröffnet Carl Nielsen zu Beginn des 4. Satzes mit seinem spektakulären Paukenduell den Klangraum hin zum Raumklang: Der Konzertsaal wird in seiner architektonisch-akustischen Weite erfahrbar.
Die Komposition »Laterna Magica« wiederum spielt mit der Verschmelzung von hell-dunkel sowie Licht und Schatten in Tönen. Die Komponistin Kaija Saariaho nutzt dafür das gesamte Ton- und Klangspektrum eines großen Sinfonieorchesters.
Ihr Landsmann Jukka-Pekka Saraste dirigiert die Junge Deutsche Philharmonie, das Spitzenorchester der besten Studierenden deutschsprachiger Musikhochschulen – der kongeniale Partner für diese Klang-Raum-Erkundungen.

Das Programm wurde eigens für die Niedersächsischen Musiktage erarbeitet.

Ort der Veranstaltung

NDR Landesfunkhaus Niedersachsen
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22
30169 Hannover
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In Hannover sind rund 600 festangestellte Mitarbeiter im Bereich des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen tätig. Daneben gibt es acht Korrespondentenbüros und weitere Studios in Braunschweig, Göttingen, Oldenburg, Lüneburg und Osnabrück. Hier werden nicht nur das Hörfunkprogramm von NDR 1 Niedersachsen und das Fernseh-Regionalmagazin „Hallo Niedersachsen“ produziert: Vielmehr ist das Funkhaus auch der Standort für die Produktion des TV-Nachrichtenmagazins „NDR Aktuell“ und vieler weiterer Fernsehformate, inklusive einer eigenständigen Online-Redaktion.

Doch neben zahlreichen regionalen Hörfunk- und Fernsehbeiträgen entsteht hier die Berichterstattung für die gesamte ARD. Somit werden täglich rund drei Millionen Zuschauer und Hörer erreicht. Hervorzuheben ist auch die NDR Radiophilharmonie, die ihren Standort im Landesfunkhaus am Maschsee hat und regelmäßig im Großen Sendesaal des Hauses zu hören ist. Aber auch auf nationalen und internationalen Konzertreisen ist das Ensemble zu bestaunen. Daneben bietet der Kleine Sendesaal eine Spielfläche für zahlreiche Veranstaltungen.

Das Landesfunkhaus kann natürlich auch besichtigt werden. Der NDR bietet hierzu kostenlose Führungen durch seine Räumlichkeiten an, bei denen Sie die Studios von innen bewundern können. Sicherlich werden Sie das eine oder andere bekannte Gesicht zu sehen bekommen oder Ihren Lieblingsmoderator hören. Schauen Sie also vorbei!