Abschlusskonzert

Michael Volle | Helmut Deutsch  

Ständeplatz 6-10
34117 Kassel

Tickets from €15.00
Concessions available

Event organiser: Kasseler Musiktage e.V., Heinrich-Schütz-Allee 35, 34131 Kassel, Deutschland

Tickets


Event info

Michael Volle ist wohl einer der wenigen seines Kalibers, der in seiner stimmlichen Wandelbarkeit sowohl höchst dramatischen Rollen wie Richard Wagners Hans Sachs oder Mendelssohn Bartholdys Elias als auch der lyrischen Intimität eines Liederabends gerecht werden kann. Gemeinsam mit dem Pianisten Helmut Deutsch gehört er zu den international begehrtesten Liedkünstlern, die nun ein außergewöhnliches Programm nach Kassel führt. Bekannte Komponisten – unbekannte Stücke: Allen voran steht Mozarts Kantate für Singstimme und Klavier, die er parallel zu Die Zauberflöte auf Textgrundlage von Franz Heinrich Ziegenhagen komponierte, der das freimaurerische Gedankengut des Komponisten teilte und Mozarts Musik zur Verbreitung seiner gesellschaftspolitischen Ideen nutzen wollte.

Franz Schubert gilt bis heute als Revolutionär in der Entwicklung des romantischen Liedes. Immer wieder finden auch unbekanntere Werke seines überaus großen Schaffens den Weg auf die internationalen Bühnen, beinhalten sie dennoch den Schubert’schen Gestaltungsreichtum in Klavier und Stimme, der weit über das textgebundene Komponieren hinausgeht. Anders als Schubert war Hermann Reutter zu Lebzeiten als Komponist und Liedbegleiter äußerst erfolgreich, sein Werk ist heute jedoch weitgehend in Vergessenheit geraten.

Mit Johannes Brahms’ vier ernsten Gesängen schließt das Festival. Sie bilden den letzten seiner Liederzyklen, den er in Vorahnung des Todes seiner Freundin Clara Schumann auf Grundlage biblischer Texte komponierte. Die Vergänglichkeit des Lebens steht inhaltlich im Mittelpunkt der ersten drei Lieder, das vierte beschließt den Zyklus mit dem Ausdruck von Hoffnung, Glaube und Liebe.

Programm:
- Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791): Die ihr des unermesslichen Weltalls Schöpfer ehrt, Kantate für Singstimme und Klavier KV 619
- Franz Schubert (1797-1828): Ausgewählte Lieder
- Hermann Reutter (1900-1985): Drei Gesänge nach Gedichten von Friedrich Hölderlin op. 56
- Johannes Brahms (1833-1897): Vier ernste Gesänge op. 121

Location

Ständehaus Kassel
Ständeplatz 6-10
34117 Kassel
Germany
Plan route
Image of the venue

Als ältestes für ein Parlament errichtetes Gebäude Hessens dient das Ständehaus in Kassel seit 1933 zwar nicht mehr seiner ursprünglichen Bestimmung, die Baugeschichte ist ihm aber dennoch anzusehen. Im Herzen Kassels finden heute im historischen Ambiente des Ständehauses zahlreiche Veranstaltungen statt.

Als eines der wenigen Gebäude Kassels, die kunsthistorisch bedeutsam sind, hat das Ständehaus die beiden Weltkriege überstanden und eröffnet so die einzigartige Möglichkeit, Historie zu erleben. Erbaut wurde es 1836 im Stil der Neorenaissance und ist architektonisch italienischen Villen nachempfunden. Zuerst tagten hier die Abgeordneten des Kurhessischen Landtags, schließlich die Kommunal- und Provinziallandtage. Nachdem die wenigen Beschädigungen des Zweiten Weltkrieges am Gebäude behoben waren, ging es in den Besitz des Landeswohlfahrtsverbands Hessen über, der es bis heute mit Leben füllt.

Das Ständehaus ist mit seinem großzügigen Raumangebot und der modernen technischen Ausstattung äußerst vielfältig nutzbar. Sowohl für die Veranstaltungen selbst als auch für ein attraktives Rahmenprogramm bieten der elegante Ständesaal, der Saal der Landkreise oder der kleinere Saal der Städte optimale Bedingungen. Egal ob Vortrag, Lesung oder Konzert, das Ständehaus in Kassel ist der Ort der Wahl.