Abschlusskonzert 10. Hamburger Kammermusikfest International

Saxophonquartett clair-obscur, Andrei Pushkarev, Elisaveta Blumina  

Platz der deutschen Einheit 1
20457 Hamburg

Tickets from €27.50
Concessions available

Event organiser: Musikförderung classic e.V., Eppendorfer Weg 58, 20259 Hamburg, Deutschland

Tickets


Event info

"10 Jahre Hamburger Kammermusikfest International"
gewidmet dem Förderer Hans Kauffmann

Künstler:

Saxophonquartett clair-obscur
Kathi Wagner, Baritonsaxophon
Christoph Enzel, Tenorsaxophon
Maike Krullmann, Altsaxophon
Jan Schulte-Bunert, Sopransaxophon
Andrei Pushkarev, Vibraphon
Elisaveta Blumina, Klavier

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685-17509)
aus den 15 zweistimmigen Inventionen für Tasteninstrumente bearbeitet von Andrei Pushkarev für Klavier und Vibraphon Nr. 1, 4, 5, 8

Sergej Prokofjew (1891-1953)
4 Stücke aus den "Visions fugitives" für Klavier op. 22 bearbeitet von Andrei Pushkarev für Klavier und Vibraphon Nr. 1, 2, 3, 14

Edvard Moritz (1891-1974)
Quartett für 4 Saxophone op. 181 (1968)

Leonard Bernstein (1918-1990)
Suite aus der West Side Story (1957) arrangiert von James Boatman für Saxophonquartett

Christian Biegai (1974)
"Quartett" für vier Saxophone (2016) gewidmet dem Saxophonquartett clair-obscur

Christoph Enzel (1978)
"Brahms Paraphrasen" für Tenorsaxophon solo Auftragswerk und Uraufführung 10. Hamburger Kammermusikfest International

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
aus dem "Kinderalbum" für Klavier op. 39 bearbeitet von Andrei Pushkarev für Vibraphon solo Nr.11, 9, 6, 18

George Gershwin (1898-1937)
"Rhapsody in Blue" für Klavier und Orchester B-Dur (1924) bearbeitet von Christoph Enzel für Klavier, Saxophonquartett und Vibraphon Uraufführung 10. Hamburger Kammermusikfest International

Location

Elbphilharmonie
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Sie ist das Flaggschiff der deutschen Kulturlandschaft, ein architektonischer Prachtbau, ein einzigartiger Veranstaltungsort: die Elbphilharmonie in Hamburg. Hinter der beeindruckenden Glasfassade sind Konzertsäle, Appartements und Hotel zu einem Gesamtkunstwerk der Extraklasse vereint.

Gut Ding will Weile haben. Nach einem ersten Entwurf Mitte der 1960er-Jahre, dem Baubeginn im neuen Jahrtausend und mehreren Baustopps wurde die Philharmonie 2017 endlich feierlich eröffnet. Seitdem lockt sie Künstler und Kulturbegeisterte aus allen Ecken der Welt an die westliche Spitze der Hafencity. Herzstück des Gebäudes ist der Große Saal, der 2.100 Gästen Platz bietet. Hier wird dem Publikum beste musikalische Unterhaltung in hervorragender Akustik geboten. Auch der Kleine Saal und das Kaistudio 1 laden zu unvergesslichen Konzerten ein. Natürlich darf in einem Bau wie diesem das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Die hauseigene Gastronomie begeistert ihre Gäste mit kulinarischen Leckerbissen. Die zentrale Plattform, die Plaza, ist nicht nur beliebter Treffpunkt, sondern auch Tor zur Außenwelt: Auf 37 Metern Höhe bietet der Außenrundgang einen spektakulären Blick über die Stadt. Ein Hotel im Ostteil und Appartements im Westteil runden das Konzept ab.

Wer nach Hamburg kommt, muss der Elbphilharmonie einfach einen Besuch abstatten. Hier kommt jeder ins Staunen – überzeugen Sie sich selbst!

Videos