Abonnement Konzertsaison 2018–2019

Annenstraße 15
01067 Dresden

Tickets ab 115,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Collegium 1704, Altenbergerstraße 40, 01277 Dresden, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Das Collegium 1704 bietet Aufführungen Alter Musik in historischer Aufführungspraxis vom Feinsten. Das rund 20 köpfige tschechische Ensemble machte sich durch seine Aufführungen der Vokalwerke Passionen und Motetten von Johann Sebastian Bach und den Oratorien und Opern von Georg Friedrich Händel einen Namen. Heute kann es sich über Einladungen zu den bedeutendsten europäischen Klassikfestivals überhaupt freuen.

Leiter Václav Luks gründete den Chor Collegium vocale 1704 im Rahmen des Projekts Musikbrücke Prag-Dresden und vervollständigte das rein instrumentale Collegium 1704 um Aufführungen großer Vokalwerke zu ermöglichen. Inzwischen zählt das Ensemble zu den führendsten in der Alt-Musik-Szene. Mit der Aufführung der Oper „L’Olimpiade“ von Josef Myslivecek in Prag, Luxemburg, Dijon und Caen wurde das Collegium 1704 bereits für den britischen International Opera Awards 2014 nominiert. Initiiert wurde das Ensemble um eine Musikbrücke zwischen Prag und Dresden zu schlagen und die gemeinsame musikkulturelle Verbindung beider Städte zu stärken.

Wenn auch Sie ein Liebhaber von bester Alter Musik sind, sollten Sie sich eine Aufführung dieses renommierten Ensembles nicht entgehen lassen. Erleben Sie einen bezaubernden Abend mit traumhaft schöner Musik und hören Sie Klassiker, die nie alt werden!

Ort der Veranstaltung

Annenkirche
Annenstraße 15
01067 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Annenkirche in Dresden steht in der Tradition der ältesten Vorstadtkirche der Stadt und ist mit ihrem Gebäude zudem erster evangelischer Kirchenneubau der sächsischen Hauptstadt. Vor allem wegen der erstklassigen Akustik wird die Kirche gerne als Konzertraum genutzt und ist Ort vieler hochkarätiger klassischer Konzerte.

Erbaut wurde die erste Annenkirche 1578 und nach ihrer Stifterin, der Kurfürstin Anna, benannt. Nachdem dieses Gotteshaus während des Siebenjährigen Kriegs zerstört worden war, wurde 1769 die neue Annenkirche errichtet. Erbaut aus dem regionstypischen Postaer Sandstein, der auch für die Frauenkirche genutzt wurde, strahlt sie in spätbarockem Glanz. Ihr 57 Meter hoher Turm ist zudem der einzige klassizistische Kirchturm Dresdens und so an sich schon eine Besonderheit.

In ihrem Inneren präsentiert sich die Annenkirche seit ihrem Umbau Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugendstil. Sie bietet so nicht nur für die regelmäßigen Gottesdienste sondern auch für die Kirchenkonzerte einen stilvollen Rahmen.