a-ha - Electric Summer 2018

Paulustor 5
36037 Fulda

Tickets ab 69,90 €

Veranstalter: Provinztour Konzert- und Theateragentur GmbH & Co. KG, Blumenstraße 33, 74196 Neuenstadt, Deutschland

Anzahl wählen

Tribüne - Sitzplatz nicht nummeriert

Normalpreis

je 89,90 €

Stehplatz - Front of Stage

Normalpreis

je 79,90 €

Stehplatz

Normalpreis

je 69,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Behinderung sowie der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson gibt es ausschließlich bei Provinztour, Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de.

Regelung bezüglich Kinder auf Veranstaltungen:
Kinder unter 3 Jahre haben bei unseren Veranstaltungen generell keinen Zutritt (ausgenommen hiervon sind spezielle Kinderveranstaltungen).
Kinder unter 6 Jahre haben bei unbestuhlten Veranstaltungen auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das norwegische Trio a-ha hat sich mit Leib und Seele der Pop-Musik verschrieben. Seit der Gründung ihrer Band im Jahr 1982 haben Morten Harket, Pål Waaktaar-Savoy und Magne Furuholmen zehn Studioalben veröffenlicht und mehr als 80 Millionen Tonträger verkauft.

a-ha sind weltweit eine der kultigsten Pop-Bands der 80er Jahre. Das mehrfach mit Platin ausgezeichnete norwegische Trio gilt noch heute als wahrer Pionier in Sachen Musik- und Videotechnologie und nur wenige Bands können es mit dem Vermächtnis und der Langlebigkeit dieser Band aufnehmen. Ihre Vita umfasst 10 veröffentlichte Studioalben und insgesamt über 80 Millionen verkaufte Tonträger. Doch auch eine zwischenzeitliche Bandauflösung. Im Jahre 2010, 25 Jahre nach ihrem größten Hit „Take on me“ wurde im Dezember ein Abschiedskonzert in Oslo gespielt, das bereits ein Jahr vorher ausverkauft war. Doch 2015 erreichte Ihre Fans, die Meldung auf die sie 5 Jahre gewartet hatten. Die Band kam wieder zusammen und es wurde sogleich ein neues Album eingespielt und veröffentlicht. Doch nichts ist vergleichen mit den Livekonzerten der drei Norweger! Und Seither tun sie wieder das, was sie am besten können: Von Herzen für ihre Fans performen.

Ort der Veranstaltung

Fuldaer Dom
Eduard-Schick-Platz 3
36037 Fulda
Deutschland
Route planen

Die bedeutendste Barockkirche Hessens und das Wahrzeichen der Stadt: Eindrucksvoll erheben sich die Türme des Fuldaer Doms über der Stadt und prägen seit Jahrhunderten ihr Bild. Nicht nur im religiösen, auch im kulturellen Leben Fuldas ist der Dom fest verankert. Durch die umliegenden Parkanlagen und das in Sichtweite liegende Stadtschloss erhält der Dom St. Salvator ein besonders elegantes Flair.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde der Fuldaer Dom nach Plänen des Architekten Johann Dientzenhofer, in Anlehnung an das Aussehen des Petersdomes, erbaut. Der Vorgängerbau, die Ratgar-Basilika, war einst die größte Basilika nördlich der Alpen und lieferte teilweise die Fundamente für das neue Gotteshaus, das 1752 in den Rang einer Kathedrale erhoben wurde. Große Bedeutung hat der Fuldaer Dom nach wie vor für zahlreiche Pilger, die hierher zur Bonifatiuswallfahrt aufbrechen. In der Krypta des Domes St. Salvator ist Wynfreth Bonifatius, der bedeutende Missionar und Kirchenreformer des 8. Jahrhunderts, dem die Missionierung der Germanen und das Fällen der für sie heiligen Donareiche zu verdanken ist, bestattet.

1980 strömten mehr als 100.000 Gläubige auf den Domplatz vor der imposanten Fassade der Kathedrale, um dort Papst Johannes Paul II. zu empfangen. Außerdem zieht der Fuldaer Dom regelmäßig Besucher zu zahlreichen hochkarätigen Konzerten an. Dann kann nicht nur bei Orgelkonzerten die Klangpracht der Domorgel genossen werden, sondern im Sommer vor dem Dom auch zu Open-Air Konzerten von Superstars wie Joe Cocker, Nena oder Chris de Burgh getanzt werden.