71 En Trio – Französische Serenade

Silke Aichhorn, Harfe Dejan Gavric, Flöte Philipp Nickel, Viola  

Am Spitalbach 8
74523 Schwäbisch Hall

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Werke von Marais, Devienne, Ravel, Debussy, Vivaldi u.a.

Kammermusikalische Werke französischer Komponisten hat dieses erlesene Trio zum Schwerpunkt seiner Abendmusik gemacht. Abwechslungsreich wird der Abend durch Duette sowie solistische Darbietungen: u.a. Valse op. 83 von Auguste Durand für Harfe solo, Auszüge aus Marin Marais‘ Suite altfranzösischer Tänze für Bratsche und Harfe oder Duo Flöte-Bratsche Nr. 3 von Francois Devienne. Im Trio sind von Ravel in einer Bearbeitung von Skaila Kanga die Sonatine en Trio, von Théodore Dubois sein Terzettino, eine Originalkomposition für diese Besetzung, oder von Vivaldi die Sonata a due a-Moll RV 86 zu genießen. Freuen Sie sich auf kammermusikalische Perlen und auf unsere Lieblingsharfenistin des Kultursommers: Silke Aichhorn!

Ort der Veranstaltung

Hospitalkirche
Am Spitalbach 8
74523 Schwäbisch Hall
Deutschland
Route planen

Hinter dem Namen Hospitalkirche verbirgt sich sowohl ein ehemaliger Kirchenraum als auch ein ganzer Gebäudekomplex. Beide von zeitloser Schönheit, bietet heute vor allem die profanierte Spitalkirche einen stilvollen Rahmen beispielsweise für romantische Eheschließungen, aber auch für einmalige Konzertereignisse.

Am Rande der historischen Altstadt von Schwäbisch Hall findet man den Spital-Komplex. Er wurde 1731 als Hospital erbaut, bestand in dieser Form aber schon seit dem 13. Jahrhundert und musste letztendlich 1856 als Krankenhaus geschlossen werden. Die Spitalkirche präsentiert sich als prachtvoller, barocker Kirchenraum, der durch die hohen Rundbogenfenster vom Licht durchflutet wird.

Der mit kunstvollen figürlichen Stuckaturen verzierte Kirchenraum wurde 1964 als Konzertsaal umgebaut. Als heller Festsaal beeindruckt die Hospitalkirche nicht nur durch das barocke Ambiente, sondern zudem auch durch ihre exzellente Akustik.