61 Tradition der Gegenwart

Avi Avital – Mandoline, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn  

74653 Künzelsau

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Werke von Bach, Dorman, DeFalla, von Dittersdorf

Mit dem in Israel geborenen und derzeit angesagtesten Mandolinenspieler Avi Avital kommt ein Wunschkünstler des Kultursommers in die Region. Mit der verbürgten Qualität des WKO wird dieses Zusammentreffen im neuen CWF ganz sicher ein intensives Ereignis. Das schlägt sich schon in der Stückauswahl nieder, die sich wesentlich im Dabeisein erschließt. Zu Beginn ist mit J. S. Bachs Brandenburgischem Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048 ein barocker Ohrwurm zu hören, bevor der Mandolinenvirtuose die Brücke zur Gegenwart schlägt. Der 1975 ebenfalls in Israel geborene Komponist Avner Dorman hat dem Mandolinenmeister ein Konzert auf den Leib geschrieben, das jene stilistische Vielfalt zum Ausdruck bringt, für die Avital bekannt ist. Barocke Elemente finden sich hier ebenso wie Klänge des Mittleren Ostens, Bluegrass, brasilianische Melodien und italienische Filmmusik. Nach der Pause herrschen dann folkloristische Elemente vor, wenn Avi Avital Sechs Miniaturen nach georgischen Volksliedern für Sie bereit hält, bevor das WKO mit Manuel DeFallas Danse Espagnol anklingen lässt, wie kurz das Leben ist, um sich schließlich mit der Sinfonie Nr. 1 C-Dur von Carl Ditters von Dittersdorf im Klang der vier Weltalter zu entfalten.

Ort der Veranstaltung

Carmen-Würth-Forum
Gaisbach
74653 Künzelsau
Deutschland
Route planen

Im modernen Carmen-Würth-Forum erwarten Sie architektonische Kunstfertigkeit und ein Veranstaltungskalender, der für jeden Geschmack etwas bereithält. Ganz gleich, ob Sie der klassische Operetten-Typ oder Comedy-Fan sind, hier im Örtchen Künzelsau sind Sie gut aufgehoben.

Tagsüber spiegelt sich der blaue Himmel in der breiten Fensterfront des Carmen-Würth-Forums wieder, nachts erleuchtet die Fassade in warmen Rottönen als hätte das Gebäude kurz zuvor die Farben des Sonnenuntergangs absorbiert. Weiteres Highlight ist die Skulpturengruppe des Bildhauers Tony Cragg, die dem Kulturforum zusätzliches Flair verleiht. Besonders der Bühnenraum des Reinhold Würth Saals ist ein architektonisches Schmuckstück. Die ausgiebige Verwendung von Holz verleiht dem Raumgeschehen seine organische Dynamik und tüncht jede Veranstaltung in angenehme Wohlfühlatmosphäre. Auf 703 m² finden bis zu 464 Gäste auf den samtroten Sitzen Platz, wobei sich die Bühne auf verschiedene Größen verstellen lässt. Ähnlich flexibel sind die anderen Räumlichkeiten des Komplexes, wie beispielsweise der Große Saal, der mit natürlichem Tageslichteinfall und Sitzmöglichkeiten für bis zu 930 Personen brilliert. Hier im Carmen-Würth-Forum kommen Pragmatismus und Stilbewusstsein zusammen und schaffen so einen Kulturraum, in dem sich der Besucher frei entfalten kann.

Gleich nebenan des Museums Würth finden Sie das Carmen-Würth-Forum. Da das baden-württembergische Künzelsau größenmäßig überschaubar ist, bietet sich die Anfahrt mit dem Auto an. Parkflächen stehen vor Ort zur Verfügung.