6. Konzert "Reihe Eins"

MDR Sinfonieorchester  

Augustusplatz 8
04109 Leipzig

Tickets ab 17,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

BAUHAUS 100

MAURICE RAVEL
(1875 –1937)
»Le Tombeau de Couperin«

MAURICE RAVEL
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

MODEST MUSSORGSKI
(1839 –1881)
»Bilder einer Ausstellung«
in der Instrumentierung von Maurice Ravel
Visualisierung der Bühnenbilder von Wassily Kandinsky von Arthur Spirk

MDR SINFONIEORCHESTER
Roger Muraro, Klavier
Arthur Spirk, Video-Projektion
Andris Poga, Dirigent

Modest Mussorgsky macht aus Bildern Musik – Wassily Kandinsky wagt die Rückübersetzung der Musik in seine Bildsprache. 1874 war es, als Mussorgsky sich auf einer Retrospektive seines Freundes, des Malers Viktor Hartmann, zu seinem berühmten Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ inspirieren ließ, den Maurice Ravel später kongenial in Orchesterfarben hüllte. Als der Bauhaus-Meister Wassily Kandinsky 1928 um eine Inszenierung für das Friedrich-Theater Dessau gebeten wurde, sollte es für ihn Mussorgskys farbenprächtiges Werk sein. Kandinsky schuf für die Klänge eine Bühnenkomposition aus Farben und Formen, die sich in ständiger Bewegung vor dem Auge des Betrachters konstruieren und deskonstruieren. Wenn sich das MDR Sinfonieorchester in „ReihEins“ dem Bauhaus-Jubiläum widmet, steht Mussorgskys und Kandinskys gemeinsamer Austellungsbesuch im Fokus.

Ort der Veranstaltung

Gewandhaus zu Leipzig
Augustusplatz 8
04109 Leipzig
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Gewandhaus zu Leipzig ist eines der traditionsreichsten und berühmtesten Konzertgebäude Europas. Seit 1781 ist es die Heimstätte des renommierten Gewandhausorchesters. Eine halbe Million Gäste kommen hier jährlich zu exklusiven Events, die sich von Konzerten über Feierlichkeiten und Kongresse erstrecken.

Das erste Konzert in einem der Vorgängerbauten des heutigen Gewandhauses fand schon 1743 statt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde schließlich ein neues, 1.700 Plätze umfassendes, Konzerthaus errichtet, das im Zuge des Zweiten Weltkrieges schwer beschädigt und abgerissen wurde. Das Neue Gewandhaus wurde 1981 mit Beethovens Sinfonie Nr. 9 eingeweiht und ist seitdem Schauplatz von über 700 Veranstaltungen jährlich. Im Großen Saal mit seiner hervorragenden Akustik finden 1.900 Gäste Platz, der Mendelssohn-Saal mit knapp 500 Plätzen wird hauptsächlich für exklusive Kammermusiken genutzt. Nicht nur das international hochrangige Gewandhausorchester, auch politische Diskussionsrunden während der Wende trugen zur großen Bedeutung des Gewandhauses bei.

Das Sinfonieorchester des Gewandhauses ist mit etwa 190 Musikern das größte Berufsorchester der Welt und als solches auch wegen seines charakteristischen Streicherklanges in Deutscher Aufstellung weltweit hoch angesehen. Darüber hinaus verfügt das Gewandhaus zu Leipzig noch über zahlreiche, ebenso erfolgreiche Musikensembles wie dem GewandhausChor oder dem Gewandhaus-Brass-Quintett. Die Geschichte und Tradition dieses Hauses machen es zu einem attraktiven Veranstaltungsort: Durch die modernste Technik, die hervorragende Akustik und unterschiedlich nutzbare Räumlichkeiten ist es international äußerst gefragt für exklusive Feierlichkeiten, Tagungen und Kongresse.