56 Gegensätzliche Harmonie

Jerusalem Duo  

Reinhold-Würth-Straße 1
97980 Bad Mergentheim

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Hila Ofek – Harfe / André Tsirlin – Sopransaxophon

Im Zusammentreffen eines der ältesten und eines der jüngsten Instrumente der Musikgeschichte eröffnet sich ein bislang selten gehörtes Klangerlebnis, denn in der von den beiden Musikern dargebotenen Kombination erklingen Harfe und Saxophon in schönster Harmonie. Und so versteht sich das Duo als neue Stimme in der Welt der klassischen Kammermusik. Von kenntnisreicher und unterhaltsamer Moderation begleitet lassen die beiden Berührungsängste zwischen Klassik, Klezmer, jiddischen Liedern, Tango und vielen anderen Genres der Weltmusik verschwinden. So wird die Musik zur universalen, völkerverständigenden Sprache der Seele, zu einer Ausdrucksform, die sich jedem Zuhörer ganz unmittelbar erschließt. Dafür haben sie bereits zahlreiche Preise und bedeutungsvolle Einladungen, wie z.B. die Mitgestaltung des ökumenischen Hauptgottesdienstes zum Tag der Deutschen Einheit 2017 im hohen Dom zu Mainz, erhalten. Inspirationsquelle des Duos ist u.a. Maestro Giora Feidmann, der Großvater von Harfenistin Hila Ofek.

Ort der Veranstaltung

Reinhold-Würth-Haus
Reinhold-Würth-Straße 1
97980 Bad Mergentheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als Konferenz- und Veranstaltungszentrum des Schrauben-Imperiums Würth Industrie dient das stilvolle Reinhold-Würth-Haus in Bad Mergentheim. Nicht nur für die Firmenanlässe von Würth steht es offen, auch anderweitige kulturelle Events finden hier einen passenden Rahmen.

Erbaut wurde das helle, stilvolle Gebäude anlässlich des Besuchs König Wilhelms II. von Württemberg im Jahr 1907. Als Sommerrestaurant im französischen Mansardenstil wurde es im gleichen Jahr vom Monarchen feierlich eröffnet und lange Jahre erfolgreich als Gastronomie geführt. Mit der Zeit entwickelte es sich zum Mittelpunkt der regionalen Erlebnisgastronomie und hieß bekannte Gäste wie den bulgarischen Zar oder Reichspräsident Ebert willkommen.

Nachdem sich das ehemalige Café seit 2005 in Besitz der Würth Industrie befindet, machte die es zu einem überregional bekannten Veranstaltungszentrum. Die modernen Räumlichkeiten, eine von Säulen getragene Terrasse und der weitläufige Gartenbereich machen das Reinhold-Würth-Haus zu einem beliebten Veranstaltungsort weit über Bad Mergentheim hinaus.