5. Lange Nacht der Literatur

Alex Capus liest aus seinem Roman »Königskinder«  

Klosterwall 23
20095 Hamburg

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Mitglieder

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende

***
5. Lange Nacht der Literatur
Alex Capus liest aus seinem neuen Roman »Königskinder«

Zur 5. Langen Nacht der Literatur laden Literaturhaus, Buchhandlung Samtleben und Freie Akademie der Künste Alex Capus ein.
Alex Capus, 1961 in der Normandie geboren, lebt in Olten. In seinen Romanen verwebt er gekonnt recherchierte Fakten mit Fiktion und schafft so einen einfühlsamen Bezug zu seinen Protagonisten. Zwei Jahre nach seinem letzten Roman »Das Leben ist gut« erscheint sein neues Werk »Königskinder« im August, bei Hanser.
Max und Tina sind eine Nacht lang in den Alpen in ihrem Auto eingeschneit. Um ihnen die Zeit zu vertreiben, erzählt Max eine Geschichte: Der arme Knecht Jakob verliebt sich zur Zeit der französischen Revolution in Marie, die Tochter eines reichen Bauern. Um dieser Liebschaft ein Ende zu setzen, wird Jakob von Maries empörten Vater zum Kriegsdienst geschickt und später an den Hof Ludwigs XVI. Am Königshof berührt diese unglückliche Liebe die Herzen, und so wird auch Marie nach Versailles geholt. Beide Geschichtsstränge verbindet Alex Capus, der Meister faktenreichen Träumens, zu einer bezaubernden Geschichte, die bis ins Hier und Jetzt überdauert.
Bei der 5. Langen Nacht der Literatur bieten viele Buchhandlungen und literarische Orte in Hamburg Lesungen, Performances und Diskussionen. In der Hamburger Kunsthalle findet ab 22.00 Uhr die Abschlussveranstaltung statt, der Eintritt ist frei. Dort wird der dritte Buchhandlungspreis der Behörde für Kultur und Medien verliehen. Weitere Informationen unter
⌂ www.langenachtderliteratur.de
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

5. Lange Nacht der Literatur
Alex Capus liest aus seinem neuen Roman »Königskinder«

Zur 5. Langen Nacht der Literatur laden Literaturhaus, Buchhandlung Samtleben und Freie Akademie der Künste Alex Capus ein.
Alex Capus, 1961 in der Normandie geboren, lebt in Olten. In seinen Romanen verwebt er gekonnt recherchierte Fakten mit Fiktion und schafft so einen einfühlsamen Bezug zu seinen Protagonisten. Zwei Jahre nach seinem letzten Roman »Das Leben ist gut« erscheint sein neues Werk »Königskinder« im August, bei Hanser.
Max und Tina sind eine Nacht lang in den Alpen in ihrem Auto eingeschneit. Um ihnen die Zeit zu vertreiben, erzählt Max eine Geschichte: Der arme Knecht Jakob verliebt sich zur Zeit der französischen Revolution in Marie, die Tochter eines reichen Bauern. Um dieser Liebschaft ein Ende zu setzen, wird Jakob von Maries empörten Vater zum Kriegsdienst geschickt und später an den Hof Ludwigs XVI. Am Königshof berührt diese unglückliche Liebe die Herzen, und so wird auch Marie nach Versailles geholt. Beide Geschichtsstränge verbindet Alex Capus, der Meister faktenreichen Träumens, zu einer bezaubernden Geschichte, die bis ins Hier und Jetzt überdauert.
Bei der 5. Langen Nacht der Literatur bieten viele Buchhandlungen und literarische Orte in Hamburg Lesungen, Performances und Diskussionen. In der Hamburger Kunsthalle findet ab 22.00 Uhr die Abschlussveranstaltung statt, der Eintritt ist frei. Dort wird der dritte Buchhandlungspreis der Behörde für Kultur und Medien verliehen. Weitere Informationen unter
⌂ www.langenachtderliteratur.de

Ort der Veranstaltung

Freie Akademie der Künste Hamburg
Klosterwall 23
20095 Hamburg
Deutschland
Route planen

Zwischen Kunsthalle und Deichtorhallen liegt die Freie Akademie der Künste im Zentrum der Metropole Hamburg. Es ist ein Zusammenschluss aus Künstlern aller Disziplinen und dient dem Austausch untereinander sowie mit den Besuchern. Hier sorgen Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Debatten für ein umfangreiches Angebot für alle Kunstbegeisterten.

Die Gründung der Freien Akademie der Künste geht auf das Jahr 1950 zurück. Mit dem Namenszusatz „Frei“ sollte die Unabhängigkeit von der staatlichen Aufsicht und Bevormundung betont werden, die bis zum heutigen Tag anhält. Ihre hohe Anerkennung geht weit über das Stadtgebiet hinaus, Mitglieder sind angesehene Künstler, national und international bekannt. Doch der Fokus liegt auch auf den Bürgern, ohne die die Akademie gar nicht erst entstanden wäre.

Die Freie Akademie der Künste ist ein Ort, an dem Künstler mit ihren Werken eine Plattform erhalten. In den großzügigen und schönen Räumen der Akademie wird der interdisziplinäre Austausch gefördert und zum Nachdenken angeregt. Seien Sie also ein Teil davon und erleben Sie Kunst und Kultur in seiner reinsten Form!