48 Jahre - und kein bisschen leise! - Frl. Mayer´s Hinterhausjazzer

Frl. Mayer´s Hinterhausjazzer  

An der L 134 - zwischen Bremgarten und Grißheim
79427 Eschbach

Tickets from €16.00 *
Concessions available

Event organiser: Freilichtbühne Weinstetter Hof, Hansjakobstr. 32, 79194 Gundelfingen, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €16.00

Kind bis 12 Jahre

per €8.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Preise inkl. VvK- und System-Gebühr sowie gesetzl. MWSt
Abendkasse: Normalpreis zzgl. 2,- EUR

Kartenvorverkauf (VvK):
Beim Karten-Service der Badischen Zeitung Tel. 0761 496 88 88
und in allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung
ReserviX Tickethotline 7 Tage/24 Std. Tel. 01806 700 733 (0,12 €/Minute) und
bei allen am ReserviX-System angeschlossenen VvK-Stellen

Online unter www.reservix.de (auch print@home) und www.bz-ticket.de

Abendkasse und Bewirtung: Am Veranstaltungstag ab 18:30 Uhr (Normalpreis zzgl. 2 €)

Ermäßigungen:
50 % für Kinder bis 12 Jahre
1,00 € / Ticket für BZ-Card-Besitzer (max. 2 Tickets / BZ-Card) - nur bei BZ-VvK-Stellen
1,00 € / Ticket für Gruppen ab 20 Pers. (Reservierung "nur" unter 0761 6100659)

An der Abendkasse ist ein Umtausch von Normalpreis-Tickets in ermäßigte Tickets nicht möglich!

Hinweise:
Keine nummerierten Plätze! Keine Reservierungen! Keine Sitzplatzgarantie! Daher empfiehlt das Team der "Kultur im Weinstetter Hof" ein frühes Erscheinen.

Alle Veranstaltungen sind Open Air Veranstaltungen. Bei schlechter Witterung finden die Veranstaltungen Indoor im Veranstaltungssaal des Weinstetter Hofs statt. Informationen hierzu unter Tel. 0761 6100659 oder am Veranstaltungstag ab 15 Uhr mobil unter 0178 5813510
print@home after payment
Mail

Event info

„Pretty (old) boys“ haben sie ihre letzte CD benannt, so könnte man aber auch inzwischen die 7 Musiker nennen, die 1971 als Studenten im Hinterhaus von Frl. Hedwig Mayer (1902 – 1981) in Freiburg-Herdern begannen, sich am Jazz zu versuchen. Zwar zum Leidwesen der Nachbarn, dafür aber zur größten Freude ihrer fast tauben Hauswirtin, die mit eben diesen in Dauerfehde lag. Fast 2. 000 Auftritte in vier Erdteilen, über 100 Auftritte in TV und Rundfunk im In-und Ausland, die Verleihung der Ehrenbürgerschaft von New Orleans und vieles mehr zeigen ihren Erfolg. Was macht den "Spirit of the Mayer´s" aus, den man bei ihrer Musik spürt, egal, ob man sie als Straßenmusiker in New Orleans erlebt, bei Konzerten in Jazzclubs, bei Festivals oder im Smoking bei einer Gala?
Seit dem ersten Auftritt 1971 entstand im Laufe der Jahre der heutige unverwechselbare Hinterhausstil: „Eine Musik, die gelebt und gefühlt wird“ ...und das stellen die Mayer´s immer wieder gerne unter Beweis mit...
Michael Rox (Leiter der Band von Beginn an), Hans Schweizer, Hermann Schloz, Hermann Bruderhofer, Philipp Reiß, Jerry Gabriel und zuletzt nicht zu vergessen: Andy Lawrence, der seit 1985 viele Arrangements für die Band geschrieben hat.

Videos

Location

Freilichtbühne Weinstetter Hof
An der L 134
79427 Eschbach
Germany
Plan route
Image of the venue

Direkt an der deutsch-französischen Grenze bietet der Weinstetter Hof in wunderschöner Umgebung Platz für Kultur der ganz besonderen Art. In den historischen Sälen der Häuser können Dialekt-Theater, Kabarettveranstaltungen und Konzerte veranstaltet werden.

1985 erwarb Dr. Carl-Heiner Schmid das Hofgut. Während Stallungen und Ökonomiegebäude zu Werkstätten und Büroräumen umgebaut wurden, erlebten die Villa und das Herrenhaus eine Wiederbelebung. Das im Jahr 896 erstmals erwähnte Hofgut wurde in über 25 Jahren Arbeit aufgefrischt. Heute können die Besucher die alten Räume in neuem Glanz bestaunen. Hohe Stuckdecken, fürstliche Säle und ein ganz eigenes Flair machen den Weinstetter Hof zu einem ganz besonderen Veranstaltungsort. Und in den warmen Monaten können Sie hier Tangoabende, Blues Nächte und Theateraufführungen erleben.

Der Weinstetter Hof ist mehr als nur Veranstaltungsort. Vielmehr ist er ein Denkmal längst vergangener Tage. Fernab der großen Bühnen ist hier schon längst ein Kleinod deutscher Kultur entstanden.