48. Deutsches Jazzfestival Frankfurt | Eröffnungskonzert

Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets ab 17,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

48. Deutsches Jazzfestival Frankfurt

Eröffnungskonzert

Mittwoch 25. Oktober 2017

20:00, Großer Saal


1. Konzerthälfte:
“The New Gospel” hr-Bigband feat. Cory Henry
Leitung: Jim McNeely

2. Konzerthälfte:
Cory Henry & The Funk Apostles

Im Jahr, in dem man vielerorts das 100. Jubiläum der ersten Schallplattenaufnahme der Jazzgeschichte feiert, spannt das Deutsche Jazzfestival den Bogen noch weiter zurück: zum spirituellen Herzschlag aller afroamerikanischen Musik überhaupt. Fixpunkt des Konzerts ist Cory Henry, die anerkannte Gospelgröße der jungen Generation. In seiner Heimatgemeinde in Brooklyn nannte man bereits den Fünfjährigen “Master Cory”, weil er jeden Song auf der Hammond-Orgel begleiten konnte, egal in welcher Tonart er angestimmt wurde. Schnell entwickelte sich der Wunderknabe zum Virtuosen auf jedem Tasteninstrument von Klavier bis Synthesizer und zum Meister aller Stile von Jazz bis Fusion. Im Grammy-gekrönten Musiker-Kollektiv Snarky Puppy sorgt er regelmäßig für die spektakulärsten Soli. In der Alten Oper wird Cory Henry zusammen mit der hr-Bigband unter Leitung von Jim McNeely seine Gospelroots feiern und außerdem mit seiner eigenen Formation, den „Funk Apostles“, sein neues Evangelium einer zeitgemäßen Musik zwischen Funk und Jazz predigen.

Ort der Veranstaltung

Alte Oper | Großer Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.