47 Verleih uns Frieden

Johann Rosenmüller-Ensemble, Hohenloher Kammerchor  

Comburg
74523 Schwäbisch Hall

Tickets ab 24,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Vor 400 Jahren, im Mai 1618, kam es zu einem Wendepunkt in der Geschichte Europas. Der zweite Prager Fenstersturz markiert den Beginn des 30jährigen Krieges. Dazu ist eine Konzertidee entstanden, die musikalisch opulent besetzt in diese Zeitspanne zurückversetzt – mit Zinken, Streichern, Dulzian, Violone, Chitaronne und Orgel. Den Rahmen des Konzerts bilden die Choräle Verleih uns Frieden gnädiglich von Michael Praetorius, von Heinrich Schütz sowie von Andreas Hammerschmidt. Dazwischen sind Stücke zu politischen Anlässen des Dreißigjährigen Krieges zu hören, wie z.B. zur Huldigung in Breslau 1621 oder zum Einzug Gustav Adolfs in Nürnberg 1632. Eben zu der Zeit wurden auch die Chorherren des Stifts ohne Pension vertrieben, während die Comburg am 3.6.1632 von König Gustav Adolf an den württembergischen Oberst Bernhard von Schaffalitzki zu Muckendell zum Dank für geleistete Dienste verschenkt wurde. Am 27.8.1634 beendete jedoch die Schlacht von Nördlingen das Intermezzo, und von Schaffalitzki geriet in Gefangenschaft. Die Stiftsherren kehrten zurück.
Wir freuen uns, dass für dieses besondere Konzerterlebnis eine lokale Kooperation mit dem Hohenloher Kammerchor zustande gekommen ist.

Ort der Veranstaltung

Kloster Großcomburg
Comburg 5
74523 Schwäbisch Hall
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Oberhalb des Teilorts Steinbach thront die beeindruckende Großcomburg, auch Comburg genannt, mit ihren vielen wehrhaften Mauern, majestätischen Türmen und Kapellen aus unterschiedlichen Epochen. Das ehemalige Benediktinerkloster existiert seit fast 1000 Jahren und prägt seitdem das Stadtbild der baden-württembergischen Stadt Schwäbisch Hall.

Eine massive Ringmaueraus dem 16. Jahrhundert, die immer noch gut erhalten ist, umschließt die Burg. Besucher/innen können die Burganlage auf dem 420 m langen Wehrgang umrunden und die wunderbare Aussicht über Schwäbisch Hall und auf die Kleincomburg genießen. Besonders sehenswert sind die rustikalen Wehrtürme der Mauer sowie die Michaelskapelle, die Schenkenkapelle, die Erhardskapelle und natürlich die Stiftskirche St. Nikolaus. Sie beherbergt wertvolle Kunstschätze wie beispielweise einen feuervergoldeten Altarvorsatz und einen romanischen Radleuchter und wird auch heute noch für Gottesdienste genutzt. Die Großcomburg ist seit 1949 der Standort der Akademie für Lehrerfortbildung, 2004 wurde diese Teil der Landesakademie für Fortbildung und Personenentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg. Die Akademie veranstaltet regelmäßig Ausstellungen und Konzerte im Kaisersaal des Klosters. Ein weiteres kulturelles Highlight ist der Hohenloher Kultursommer, der wunderbare Konzertreihen in den Kirchen St. Nikolaus und St. Ägidius ausrichtet und jährlich viele Menschen begeistert.

Ein Ausflug zu dem reizvollen Kloster Großcomburg ist immer lohnenswert. Als Veranstaltungsort überzeugt die geschichtsträchtige Burganlage durch eine feierliche und bedächtige Atmosphäre, die man heutzutage nur noch selten finden kann.